City-Lab-Themenwoche in Iserlohn:

Verändern statt veröden? Erlebnis. Waldstadt. 2030!

City-Lab-Themenwoche in Iserlohn: Verändern statt veröden? Erlebnis. WaldStadt. 2030!
Eine Stadt ohne ihre Mitte ist wie der Berliner ohne Marmelade. Wie machen wir unsere Innenstädte wieder fitter und lebendiger? Welche Chancen gibt es und wie können wir sie nutzen? Was möchten die Besucher der Innenstadt dort finden und erleben?
Diese Fragen rückte das City Lab Südwestfalen in der Modellkommune Iserlohn in einer Themenwoche vom 2. bis 6. Mai in den Fokus. Einige Antworten ergeben sich bereits aus der Arbeit im Projekt. Auf der einen Seite stehen die räumlichen Anforderungen der Kunden wie die Aufenthaltsqualität und die Erreichbarkeit. Auf der anderen Seite stehen die Angebotsvielfalt vor Ort und die Onlinesichtbarkeit der Unternehmen. Werden diese Anforderungen gut erfüllt, steigt die Identifikation mit der eigenen Innenstadt und die Besuchshäufigkeit, was wiederum zu besseren Geschäftsmöglichkeiten der ansässigen oder am Standort interessierten Unternehmen führt.
Die Angebote innerhalb der Themenwoche beleuchteten diese unterschiedlichen Perspektiven in vielfältigen Formaten. Die Woche startete mit einer öffentlichen Diskussionsrunde. „Wie sieht eine erlebnisorientierte Innenstadt aus und wie erreichen wir gemeinsam dieses Ziel in Iserlohn?“ standen als Fragen im Fokus. Hiermit startete auch die Beteiligung der Öffentlichkeit an dieser Diskussion, die ihre Stimme den gesamten Montag über und Mittwoch während des Wochenmarktes im SIHK-Handelszelt auf dem Marktplatz sowie online abgeben konnten.
Auf Basis dieser Bürgerbeteiligung wurden dann am Mittwochnachmittag, bei dem Workshop „Meine Stadt und ich – Erlebnis oder nicht?!“ die Ergebnisse diskutiert.
Eingeladen waren auch die heimischen Gastronomen, Übernachtungsbetriebe und Anbieter von beim „Tourismustalk“ zu diskutieren, wie die Freizeitangebote in der Region für Einheimische und Besucher online besser sichtbar werden. Dabei wurden Ideen für das Portal www.maerkisches-sauerland.com gesammelt.
Verschiedene Workshops für die Geschäftsleute zeigten im Verlauf der Woche Instrumente auf, wie die Unternehmen in den Innenstädten dieses Ziel effektiver umsetzen können und beschrieben zukunftsfähige Werkzeuge für mehr Kunden- und Umsatzgenerierung.
Dazu lud die SIHK zu Hagen in das Industrie- und Handelszelt auf dem Marktplatz die ansässigen Betriebe dazu ein, das Angebot der SIHK kennen zu lernen und sich zu individuellen Fragestellungen auszutauschen.  
Innerhalb der Themenwoche zeigte das Digitalmobil des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Handel in einem einstündigen Workshop neuartige digitale Technologien, die live vor Ort ausprobiert werden konnten. Vorgestellt wurden Lösungen, die das Einkaufserlebnis im Geschäft unterstützen und verbessern können, wie Digital-Signage-Lösungen, digitale Kassensysteme oder 360°-Rundgänge durch das Geschäft.
Mittels eines Abschlusstalks via Youtube-Livestream wurde die Themenwoche beendet. Diskutiert wurden dabei einige Thesen zur weiteren Entwicklung der Iserlohner Innenstadt, die sich im Rahmen der Themenwoche durch Gesprächen mit Innenstadtakteuren und Besucherinnernn und Anwohnern Iserlohn ergeben hatten:
Das City Lab Südwestfalen ist ein Förderprojekt der SIHK zu Hagen, der IHK Arnsberg, Hellweg-Sauerland, der TU Dortmund, der FH Südwestfalen und des CCEC, das vor Ort in Kooperation mit dem Stadtmarketing Iserlohn und der GfW umgesetzt wird. Es wird aus Mitteln des EFRE finanziert.
20.05.2022