IHK-Wahl für Ostthüringen: Kandidieren und Mitentscheiden

Bis 9. September können sich Unternehmerinnen und Unternehmer als Kandidaten für das IHK-Ehrenamt bewerben

In diesem Jahr ist es wieder soweit: Über 30.000 Ostthüringer Unternehmerinnen und Unternehmer aller Branchen wählen ihre 56 ehrenamtlichen Vertreter für die nächsten fünf Jahre in die IHK-Vollversammlung. In diesem „Parlament der Wirtschaft“ trägt jedes Mitglied, ob Kleingewerbetreibender oder Großunternehmen, gleichberechtigt dazu bei, dass die IHK die Interessen der regionalen Wirtschaft mit starker Stimme gegenüber Politik und Behörden vertritt.
So gestalten die Mitglieder der Vollversammlung wichtige Wirtschaftsthemen auf Landes- und Bundesebene für alle Unternehmen mit. „Die derzeitigen Sorgen wie inflationär steigende Kosten, gestörte Lieferketten, fehlende Fachkräfte, Risiken in der Energieversorgung und nicht zuletzt eine hochangespannte weltpolitische Lage machen uns aktuell allen zu schaffen“, so IHK-Präsident Dr. Ralf-Uwe Bauer.
„Auch in den nächsten Jahren werden uns viele Herausforderungen wie Klimaschutz, digitale Transformation, innerstädtischer Strukturwandel beschäftigen, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Wer Verantwortung übernimmt und sich aktiv einbringt, der bestimmt Schwerpunkte für die künftige Entwicklung in Ostthüringen mit“, betont der IHK-Präsident und ruft die Unternehmerinnen und Unternehmer auf, für die IHK-Vollversammlung zu kandidieren.
Um in die Ostthüringer IHK-Vollversammlung gewählt zu werden, können sich Wahlberechtigte vom 20. August bis 9. September als Kandidatin beziehungsweise Kandidat bewerben.
Wahl_2022_Submarke_ohneURL
Informationen zur Wahl, Fristen und die Bewerbungsunterlagen sind in der IHK sowie im Wahlportal unter www.gera-ihk-wahl.de erhältlich.

16.08.2022, ba