ZUKUNFTSORIENTIERTE MOBILITÄT

Lieferroboter bald in Gera im Einsatz

Die Stadt Gera geht mit einem neuen Projekt einen weiteren Schritt Richtung innovativer Mobilität in der Zukunft und erprobt den Einsatz eines neuartigen Lieferroboters. Mit dem anwendungsnahen Projekt soll erforscht werden, wie die „letzte Meile Problematik“ im Bereich der Warenzustellung durch bodengebundene Technik gelöst werden kann und wie Passanten im Testbetrieb im öffentlichen Raum auf solche Lösungen reagieren. Im März 2023 soll die Testphase in Gera-Lusan starten.
Die Erprobung soll unter verschiedenen Witterungssituationen und zu verschiedenen Tageszeiten erfolgen. Ein solcher Roboter ist ausgestattet mit Sensoren und Kameras zur Erfassung der Umgebung sowie zur Erfassung der Daten der Mensch-Roboter-Interaktion. Diese neuartige Technologie wird auch auf den Straßen in Freiberg erprobt. In Gera soll ein zweiter Roboter seines Typs planmäßig im März zum Einsatz kommen. Die Testfahrten werden immer durch zwei Studenten der Hochschule Schmalkalden betreut und dauerhaft überwacht.
Nach dem Einsatz, der in Gera rund sechs Monate geplant ist, soll ausgewertet werden, wie Lieferroboter technisch und optisch ausgestattet werden müssen, damit sie sich im öffentlichen Raum einfügen und auch für Nutzer einen Mehrwert darstellen. In den nächsten Monaten wird das Projekt weiter vorbereitet, die Roboter finalisiert, die rechtlichen Voraussetzungen geklärt.

Kontakt

Immer aktuell über Neues im Onlinemagazin informiert sein? Abonnieren Sie unseren Newsletter „News Ostthüringer Wirtschaft“
Jetzt hier anmelden
Sie haben Fragen, kritische Hinweise, Verbesserungsvorschläge oder eine Idee für einen Artikel? Schreiben Sie uns: magazin@gera.ihk.de.
Mit Namen oder Initialen gezeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der IHK wider.
Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir Status-  und Funktionsbezeichnungen in der Regel in der männlichen Form. Sie gelten jedoch für alle Geschlechter gleichermaßen.