Digitalbonus

Mit dem Programm unterstützt der Freistaat Thüringen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Digitalisierung.

Die Eckpunkte des Digitalbonus:

Ziel der Förderung:
  • Finanzielle Unterstützung von Unternehmen in Thüringen bei der Digitalisierung von Betriebsprozessen.
Wer wird gefördert?
  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft
    • mit Hauptsitz in Thüringen
      (insbesondere verarbeitendes Gewerbe, unternehmensnahe Dienstleistungen, Baugewerbe, Handwerk, Handel)
    • im Haupterwerb
  • Angehörige wirtschaftsnaher freier Berufe
    (technische und naturwissenschaftliche Berufe, Designer)
Was wird gefördert?
  • Ausgaben für IuK-Software und IuK-Hardware einschließlich Leistungen für externe Dienstleister zur Migration und Portierung von IT-Anwendungen und IT-Systemen
  • Digitalisierung von Betriebsprozessen (z. B. Einführung ERP- und MES-Systemen)
  • Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen
  • Einführung oder Verbesserung von Informations- und Datensicherheitslösungen
  • Lizenz-, Nutzungs- und Systemservicegebühren für maximal 12 Monate
Wie und wie viel wird gefördert?
  • Zuschuss als Projektförderung in Form einer Anteilsfinanzierung
  • Zuschusshöhe beträgt 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben, max. 15.000 Euro
  • förderfähige Ausgaben müssen mindestens 5.000 Euro betragen und sollten 150.000 Euro nicht übersteigen
  • Zuschuss wird als De-minimis-Beihilfe gewährt
Die Antragstellung erfolgt mittels Antragsformular direkt bei der Thüringer Aufbaubank.