Energie-Scouts 2023

Licht, Wasser, Strom, Papier, … Kosten für Energie und Ressourcen sparen

Energie- und Ressourcenverbrauch sind wichtige Kostenfaktoren. Schwachstellen aufzudecken und Lösungen zu finden, muss dabei nicht schwierig sein.
Energie-Scouts - Qualifizierung für Azubis

Welchen Nutzen hat die Teilnahme für:

Azubis                                                                                           
Unternehmen                                                   
Sensibilisierung für Energie- und Ressourceneffizienz
konkreter Beitrag zum Klimaschutz: Energieeffizienz ist gelebter Klimaschutz durch CO 2-Einsparung
Sammeln von Erfahrungen in der Projektarbeit
Attraktivität des Ausbildungsbetriebs steigt
Azubis können konkret/messbar etwas zur positiven Unternehmensentwicklung beitragen
Instrument der Fachkräftebindung (Personalentwicklung und Qualifizierung)
Wertschätzung für das betriebliche Engagement
Bindung zum Ausbildungsbetrieb steigt
Einsatzfreude der Azubis wird gefördert
Prozessoptimierung
Aufbau von Kompetenzen im Bereich Ressourcenschonung
Kosteneinsparung

Wer kann Energie-Scout werden?

Ihre Azubis aus dem zweiten oder dritten Lehrjahr helfen dabei, Energiefresser im Betrieb aufzuspüren und den Energieverbrauch zu verringern. Sie lernen nicht nur Fachliches zu Energie- und Ressourcenmanagement, sondern lernen auch ein Projekt zu planen und zu präsentieren. Grundsätzlich ist es für Azubis aus Unternehmen aller Branchen möglich, vor allem gewerblich-technische, aber auch kaufmännische Auszubildende.

Was ist zu tun?

Vor dem Projektstart
  1. Das Unternehmen meldet ein Azubiteam (mind. 2; max. 4) mit einem innerbetrieblichen Ansprechpartner als Paten an.
  2. Das Unternehmen sollte seine Azubis für die Workshops freistellen (auch während Berufsschulzeit).
Projektstart
  1. Das Azubiteam nimmt an 3  Workshops teil, in denen sie nicht nur theoretisch lernen, wo Effizienzpotenziale in ihren Ausbildungsbetrieben verborgen sind, sondern sie üben auch praktisch und im Team das Erheben und Bewerten von Energiedaten mit verschiedenen Messgeräten.
  2. Mit diesem Know-how geht es auf die Spurensuche im Ausbildungsbetrieb, um herauszufinden, wo Energie und Ressourcen eingespart werden können.
  3. Die Azubis entwickeln ein eigenes Projekt zum Beispiel zur Einsparung von Strom, Druckluft, Papier, Wasser etc.
    Hier finden Sie ein Beispielvideo für mögliche Projekte.
  4. Das von den Azubis entwickelte Projekt wird vom Paten begleitet.
  5. Die Azubis präsentieren ihr Projekt einer Jury und das beste Projekt wird ausgezeichnet.
Wann geht es los?

Der dritte Durchgang des Projektes ist in Planung. Die Laufzeit des Projektes beträgt ein halbes Jahr.
 
Seien Sie mit Ihrem Ausbildungsunternehmen dabei und melden Sie jetzt schon Ihr Interesse an.
Sie haben noch Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns gerne!

Wir waren dabei: Projekt Energie-Scouts 2022

Vier Teams mit insgesamt 14 Auszubildenden haben sich an der ersten Projektrunde Energie-Scouts 2022 beteiligt. Folgende Projekte wurden von den Teams erarbeitet und bei der Abschlussevranstaltung am 13. Juni 2022 der Fachjury vorgestellt:
  • Berkemann GmbH & Co. KG
    - Trockenlegung des Kellers
    - Austausch der ineffizienten Heizungsanlagen durch Heizkörperthermostate
    - Renovierung undichter Fenster
  • FEINTOOL System Parts Jena GmbH
    - Optimierung der Beleuchtung durch intelligentes Lichtmanagement
    - Regenwassersammlung und -benutzung
    - Photovoltaikanlage
  • Koehler Greiz GmbH & Co. KG
    - Nutzung von Prozesswärme
  • Meleghy Automotive GmbH & Co.KG
    - Umrüstung der Außenbeleuchtung von HQL zu LED
Das Team der  Meleghy Automotive GmbH & Co.KG aus Gera konnte die Jury und die Teilnehmer am meisten überzeugen und belegte somit den ersten Platz.