IHK Düsseldorf - Jahresbericht 2021

Aus- und Weiterbildung

Zahlen, Daten, Fakten

  • 3.683 neu eingetragene Ausbildungsverhältnisse
  • 2.634 Prüferinnen und Prüfer 
  • 9.179 Zwischen- und Abschlussprüfungen
  • 3.241 Weiterbildungsprüfungen und Zusatzqualifikationen
  • ca. 3.091 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in
    516 Seminaren und Lehrgängen der IHK-Weiterbildung
  • ca. 4.000 Beratungen zur Berufsweg- und Karriereplanung
  • ca. 1.100 Beratungen zur Förderung von Weiterbildungsangeboten
  • 165 Stipendiaten betreut
  • 33 Inhouse-Schulungen
  • 32 Unternehmenskooperationen
  • 786 Unterrichtungen
  • 1.249 Verkehrsprüfungen
  • 1.909 Fach- und Sachkundeprüfungen

Ausbildungsmarkt 2021

Der Ausbildungsmarkt 2021 hat sich noch nicht erholt, da die Pandemie sich auch dort weiterhin negativ ausgewirkt hat. Insgesamt konnten die Ausbildungsbetriebe nur 3.683 neue Ausbildungsverträge abschließen, 95 weniger als im Vorjahr (-2,5 Prozent). Regional fiel der Rückgang dabei in Düsseldorf stärker aus (-82 Verträge oder -3,3 Prozent) als im Kreis Mettmann (-13 Verträge beziehungsweise -1,0 Prozent). Die Zahl der gewerblichen Neu-Verträge ging mit -17 Verträgen (-1,6 Prozent) geringer zurück als die Zahl der neuen Ausbildungsverträge im kaufmännischen Bereich (-78 Verträge oder -2,9 Prozent).
Die Pandemie hat sich dabei doppelt auf den Ausbildungsmarkt ausgewirkt: Zum einen haben die Betriebe in einigen Branchen (wie Hotel- und Gaststätten, Eventbranche, Tourismus) weitgehend auf die Einstellung neuer Auszubildender verzichten müssen, da ihr Geschäft wegen der Pandemie noch nicht wieder richtig anlaufen konnte. Zum anderen haben sich auch viele Jugendliche durch das coronabedingte Homeschooling zurückgezogen und waren daher für eine Ausbildung weniger gut erreichbar. Die IHK geht jedoch davon aus, dass der Ausbildungsmarkt 2022 wieder deutlich anziehen wird, sobald die Pandemie sich abschwächt und einen normalen Geschäftsalltag wieder zulässt.

Chancengipfel 

Alle für den Übergang Schule/Beruf relevanten und regionalen Akteure (IHK, HWK, der Verband der Freien Berufe, DGB Düsseldorf Bergisch-Land, Stadt Düsseldorf und Kreis Mettmann, die Arbeitsagenturen Düsseldorf und Kreis Mettmann sowie die Hochschulen HHU, HSD und FOM) haben sich im Chancengipfel 2021 erstmalig auf Initiative von IHK-Präsident Andreas Schmitz zusammengeschlossen, um junge Menschen in einer konzertierten Aktion für die Berufs- beziehungsweise Studienwahl zu aktivieren – auch und gerade in Zeiten von Corona.
Dazu IHK-Präsident Andreas Schmitz:
„Umfragen zeigen, dass sich Schulabsolventinnen und -absolventen 2021 angesichts der anhaltenden Pandemie große Sorgen machen, wie es nach der Schule für sie weitergehen kann. Wir müssen verhindern, dass Jugendliche und Betriebe wegen Corona nicht zueinanderfinden und wir einen abgehängten Corona-Jahrgang von Schulabsolventen erhalten“.
Gemeinsam appellierten die Partner des Chancengipfels 2021 an Eltern, Schulabsolventinnen und -absolventen sowie an die Lehrkräfte der Schulabgangsklassen, die Vielfalt der Angebote auch zu nutzen.

Prüfungen im zweiten Pandemie-Jahr

Auch 2021 standen die IHK-Aus- und Weiterbildungs- sowie die Sach- und Fachkundeprüfungen ganz im Zeichen der Pandemie. Insgesamt wurden im letzten Jahr rund 15.500 Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer geprüft. Und das unter Umständen, die geprägt waren von rasant wechselnden Hygienevorschriften, Sicherheitsabständen, Vorschriften zur Rückverfolgbarkeit, Maskenpflicht, Testpflicht, Überprüfung des Impfstatus und vielem mehr. Bis auf wenige praktische Prüfungen im Februar 2021 konnten so ausnahmslos alle für 2021 geplanten Prüfungen und Unterrichtungen regulär stattfinden. 
Mehr Prüfungen als in den Vorjahren
Die Einschnitte, die Corona 2020 mit sich gebracht hat, haben viele genutzt, um Aufstiegsweiterbildungen wahrzunehmen und 2021 ihre Fachwirt- und Meisterprüfungen abzulegen oder aber um die nötige Sachkunde zu erwerben, um beispielsweise als Immobiliendarlehens- oder Versicherungsvermittler tätig werden zu können. Im Bereich der Höheren Berufsbildung waren 2021 im Vergleich zum Vorjahr knapp 18 Prozent mehr Teilnehmende zu verzeichnen. Einen besonders hohen Zuwachs bei den Teilnehmenden verzeichneten die industriell-technischen Meisterprüfungen. Hier kam es zu einer Verdreifachung der Prüfungsteilnehmenden. Bei den Fach- und Sachkundeprüfungen betrug der Zuwachs gegenüber 2020 21 Prozent. Besonders gefragt waren Sachkundeprüfungen für Versicherungsvermittler/-innen und Finanzanlagenvermittler/-innen (+27 Prozent) sowie im Bewachungsgewerbe (+14 Prozent).

IHK ehrt Prüferinnen und Prüfer

Im November zeichnete die IHK Düsseldorf 266 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer für ihren jahrzehntelangen Einsatz in der Berufsbildung aus. 27 Prüferinnen und Prüfer wurden für ihr 25-jähriges Engagement mit der Bronzenen Ehrenmedaille gewürdigt, 81 Damen und Herren erhielten die Goldene Ehrennadel für eine Prüfertätigkeit von mindestens 15 Jahren und 181 Prüfende wurden mit der Silbernen Ehrennadel für ihr mindestens zehnjähriges Engagement geehrt.
IHK-Vizepräsident Dr. Wolfgang Bays dankte den ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern mit den Worten:
„Heute möchten wir Ihre Leistungen im Einsatz für die Berufsbildung würdigen und anerkennen. Ihnen, meine Damen und Herren, gilt unser Respekt. Wir möchten uns auch ausdrücklich für Ihr besonderes Engagement in der Pandemiezeit bedanken. Trotz aller widrigen Umstände haben Sie mit Ihrer Prüfpraxis ein Stück Normalität möglich gemacht“.

Bestenehrung

241 von rund 5.000 Auszubildenden haben 2021 trotz Corona ihre Abschlussprüfung mit „Sehr gut“ bestanden, 26 von 2.000 Teilnehmern eine Weiterbildungsprüfung mit „gut“. Diese wurden am 5. Oktober 2021 vor rund 800 Gästen in der Tonhalle Düsseldorf von IHK-Präsident Andreas Schmitz ausgezeichnet.
Mit dem IHK-Aus- und Weiterbildungspreis ausgezeichnet wurden in diesem Jahr die Mercedes Benz AG, Düsseldorf, und die Provinzial Rheinland Versicherung AG, Düsseldorf. Beide zählen zu den größten ausbildenden Unternehmen unter rund 3.100 Ausbildungsbetrieben im IHK-Bezirk Düsseldorf. Regelmäßig schaffen es die Auszubildenden beider Unternehmen unter die IHK-Besten.
Mit dem IHK-Aus- und Weiterbildungspreis zeichnet die IHK seit 2010 jährlich in der Regel ein Unternehmen mit Sitz im Bezirk der IHK Düsseldorf aus, das sich in besonderer Weise um die Aus- und Weiterbildung verdient gemacht hat.
Freuen konnte sich die IHK, dass 16 der besten Azubis ihres Bezirkes zugleich landesbeste Azubis waren, drei von ihnen sogar zu den bundesbesten Azubis gehörten.

IHK-Aktionsprogramm „Ausbildungshelden gesucht!“

Im Rahmen des vornehmlich digitalen Aktionsprogramms „Ausbildungshelden gesucht!“ wurden 2021 über 200 junge Menschen in Ausbildung vermittelt. Neben einer Sommerhotline mit über 600 Kontakten initiierte das IHK-Team unter anderem 20 Webinare und Online-Sprechstunden für Unternehmen, Jugendliche und deren Eltern und konnte auf diesem Weg über 500 Teilnehmende erreichen.

Digitale Azubi-Speed-Datings

Die bewährten Azubi-Speed-Datings fanden im April und Juni 2021 ausschließlich digital, dafür als mehrtägige Online-Veranstaltungen statt. Es nahmen jeweils ca. 70 Unternehmen sowie ca. 300 Jugendliche teil. Auf diesem Weg fanden mindestens 30 Bewerberinnen und Bewerber den Weg in eine Ausbildung

IHK-Bewerbertage

Von September bis November gab es 35 Einsätze vor Ort in den Schulen. Gut besucht waren der Bewerbertag in der IHK im September mit 60 Teilnehmenden sowie zwei Sommer-Aktionen für Ausbildungsplatzsuchende gemeinsam mit den Arbeitsagenturen auf dem Velberter Marktplatz und auf dem Gelände der Arbeitsagentur Düsseldorf .


Jugend forscht digital

Erstmals wurde der Jugend forscht Regionalwettbewerb Düsseldorf im Februar 2021 online ausgetragen; die Sieger präsentierte die WDR- und KIKA-Moderatorin Clarissa Corrêa da Silva per Live-Stream aus dem Ernst-Schneider-Saal der IHK Düsseldorf.  
Sie verriet den 57 Teilnehmenden nicht nur, wer Preise und Pokale abräumte, sondern sorgte auch dafür, dass sich alle Jugend forscht-Teilnehmenden wenigstens einmal auf dem Bildschirm trafen. An den Vortagen hatten die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 10 und 20 Jahren ihre anspruchsvollen Projekte den Fachjurys online vorgestellt – trotz vielfältiger Erfahrungen mit Home Schooling und Videokonferenzen eine Herausforderung für alle Beteiligten. 

Elternbrief

Im Frühjahr zeigten Umfragen, dass sich Schulabsolventen im zweiten Jahr der Pandemie große Sorgen machen, wie es nach der Schule für sie weitergehen kann. Mit einem gemeinsamen Elternkurzratgeber (PDF-Datei · 1079 KB)reagierten die regionalen Partner am Übergang Schule - Beruf im Kreis Mettmann und in Düsseldorf kurzfristig auf diese Verunsicherung. Der Kurzratgeber für Eltern bietet regionale Informationen rund um die Ausbildungsplatzsuche und wurde den Eltern der Schülerinnen und Schüler der Abgangsjahrgänge im Kreis Mettmann und in Düsseldorf kurz vor den Sommerferien 2021 zugesandt.

Digitales Bewerbungstraining

Aufgrund des pandemiebedingten Wegfalls von Veranstaltungen der Berufsorientierung wie Messen und Betriebsbesuchen entwickelte das IHK-Matchingteam eine digitale Variante für Schulklassen. Im Fokus des dreistündigen Online-Trainings, das via Live-Stream ins virtuelle Klassenzimmer übertragen wurde, steht die für Jugendliche schwierige und zentrale Frage: Welches Umfeld braucht es, um die eigenen Potenziale bestmöglich entfalten zu können? Jugendgerechte Methoden und die fortlaufende Interaktion zweier Moderatoren eröffneten Schülerinnen und Schülern neue Zugänge zu dieser Leitfrage des Berufswahlprozesses. Mit diesen „Pinguin-Prinzip“ genannten digitalen Berufswahltrainings konnten 2021 15 Schulklassen mit rund 200 Schülerinnen und Schülern erreicht werden. 

Ausbildungsbotschafter – digital und in Präsenz

Die Einsätze der IHK-Ausbildungsbotschafter erfreuten sich auch 2021 eines regen Zuspruchs, so dass insgesamt 70 Einsätze in Schulklassen zustande kamen – davon etwa die Hälfte in digitaler Form. 

Webinare für Unternehmen

Für Unternehmen bot das IHK-Matching-Team 2021 verschiedene Webinare zum Azubi-Recruiting an. Die Webinare „Auszubildende in Coronazeiten gewinnen“ und „Azubis zielgerichtet ansprechen“ boten aktuelle Informationen für rund 100 kleinste, kleine und mittlere Unternehmen, um Jugendliche beim Recruiting und Onboarding gezielt anzusprechen. 

Weiterbildung

TOP 10 – Seminare und Lehrgänge
  1. Prüfungsvorbereitung für Auszubildende 
  2. Online-Marketing, Social-Media-Management, E-Commerce 
  3. Vorbereitungslehrgang Ausbilder (AEVO) 
  4. Rechnungswesen
  5. Immobilienwirtschaft
  6. Außenwirtschaft/Zoll 
  7. Personalwesen 
  8. Existenzgründung/Unternehmensförderung
  9. Trainerqualifizierung
  10. Führung
Erfolgsfaktor Weiterbildung 
Die IHK Düsseldorf leistet mit ihren Weiterbildungsmaßnahmen einen großen Beitrag zur Fachkräftesicherung.
Das Interesse an Weiterbildungen ist auch oder gerade durch die Corona-Pandemie groß. Die Zahl der Teilnehmenden lag mit 3.091 auf dem Vorjahresniveau. 66 Prozent aller Weiterbildungen und Zertifikatsprüfungen fanden aufgrund der Pandemie vollständig oder teilweise digital statt. Die Digitalisierung soll weiter vorangetrieben werden. Das Weiterbildungsangebot wird regelmäßig angepasst und ausgebaut. Neu hinzu gekommen sind im letzten Jahr die Weiterbildung zum KI-Manager (IHK) und erste Seminare zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit.
Verstärkt nachgefragt waren arbeitsmarktspezifische Weiterbildungen, wie Kurse zum Finanzbuchhalter/-in (IHK), Lohnbuchhalter/-in (IHK), Key-Account-Manager/-in (IHK) oder und Personalreferent/-in (IHK).
Ebenso gefragt waren - wie bereits 2020 - die Weiterbildungsveranstaltungen im Immobilienbereich.
Prüfungsvorbereitungen für Auszubildende
Insgesamt bereiteten sich im letzten Jahr 480 Auszubildende auf ihre Abschlussprüfung vor. Nach wie vor ungebrochen war die Nachfrage nach Prüfungsvorbereitungen in den IT-Berufen. Eingerichtete Zusatzkurse und Onlinekurse waren schnell ausgebucht. Dieser Trend wird sich auch 2022 fortsetzen. Neben den Prüfungsvorbereitungen in den IT-Berufen ist auch das Interesse an Vorbereitungskursen in den Ausbildungsberufen Kaufmann/-frau für Büromanagement und Automobilkaufmann/-frau besonders groß.