International

Messen

Beteiligung an Auslandsmessen

Für viele Unternehmen ist die Beteiligung an einer Auslandsmesse eine sinnvolle Maßnahme zur Markterschließung bzw. zur Darstellung der Marktpräsenz. Darüber hinaus bieten Messen auch Besuchern umfangreiche Informationsmöglichkeiten über die relevanten Auslandsmärkte und Branchenteilnehmer.
Eine Möglichkeit der Recherche von wichtigen Messen und Ausstellungen nach Branche, Standort und Termin bietet die weltweite Messesuchmaschine des AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e. V.).

Der Schlüssel einer erfolgreichen Beteiligung an einer Auslandsmesse liegt in einer guten Vorbereitung. Die Planung und Organisation von Beteiligungen an Auslandsmessen stellt gerade kleinere Unternehmen, die den Sprung in ferne und schwierige Märkte zum ersten Mal wagen, vor neue Herausforderungen. Insbesondere die chronologische Koordinierung der Aufgaben - also wann muss was in Angriff genommen werden - ist für Messeneulinge oft nicht transparent.

Geprüfte Aussteller-, Flächen- und Besucherzahlen für 2.673 Messen und Ausstellungen in 24 europäischen Ländern enthält die Broschüre Euro Fair Statistics 2019. Sie umfasst Daten von 14 Prüforganisationen für Messezahlen - darunter die deutsche FKM (Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen).  
Mit dieser Messestatistik wollen die beteiligten Länder vor allem europaweit tätigen Unternehmen die Messeplanung und die Messe-Erfolgskontrolle erleichtern. 

Auslandsmesse- und Delegationsreiseprogramme

Auslandsmesseprogramme des Bundes
2022
Das Bundeswirtschaftsministerium hat auch bereits das Auslandsmesseprogramm für 2022 festgelegt. 
Insgesamt sind mit 296 Bundesbeteiligungen in 56 Ländern so viele German Pavillons wie nie geplant. Asien bleibt für 2022 die wichtigste Zielregion: 128 Beteiligungen sind dort insgesamt geplant, darunter 60 in China inkl. Hongkong. Weitere Zielregionen sind die europäischen Länder außerhalb der EU (47 Messen, davon 36 in Russland), Nordamerika mit 35 Beteiligungen, der Nahe und Mittlere Osten mit 25, Lateinamerika mit 19 und Afrika mit 28 Messebeteiligungen. Weitere German Pavillons sollen bis zum Herbst aufgenommen werden.
Die Liste der Beteiligungen für das Jahr 2022 kann hier auf der Webseite des AUMA e. V. eingesehen werden. 
2023 (Planung)
Das Bundesministerium plant für 2023 die Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen aus Deutschland auf 270 Messen in 55 Ländern.
Fast 130 sogenannte Gemeinschaftsstände des Bundes sind in der Region Süd-Ost- und Zentralasien geplant, mehr als 30 in Nordamerika und Afrika, 27 im Nahen und Mittleren Osten, 23 in Lateinamerika. Messebeteiligungen in Russland werden nicht mehr gefördert.
Termine und Einzelheiten zu den vom Bund 2023 geförderten Auslandsmessen erhalten Sie hier über die Webseite des AUMA e. V. 
Aktuelle Informationen zur “Unterstützung im Ausland” in Corona-Zeiten stellt der AUMA e. V. hier bereit. 
Auslandsmesse- und Delegationsreiseprogramm des Landes NRW
Auch das Land Nordrhein-Westfalen bietet 2022 zahlreiche (zum Teil nach wie vor virtuelle) Auslandsmessebeteiligungen und Kleingruppen sowie Unternehmer- und Marktsondierungsreisen rund um den Globus an. 
"Gerade für kleine und mittlere Unternehmen kann eine Messeteilnahme im Ausland ein hervorragendes Sprungbrett in den Export sein – das von der Landesregierung Nordrhein-Westfalens im Rahmen der NRW-Außenwirtschaftsförderung unterstützt wird.”
Zusätzlich bieten verschiedene Internationale Kooperationsbörsen und Matchmaking-Veranstaltungen in Deutschland Möglichkeiten zur Auslotung von internationalen Geschäftskontakten.  
Genaue Termine und Informationen zu den geplanten Auslandsmessen und Kooperationsveranstaltungen im Rahmen der ”Außenwirtschaftsförderung Nordrhein-Westfalen” finden Sie hier.

Kleingruppenförderung auf Auslandsmessen

Förderfähige Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen können mit Hilfe dieses Programms Zuschüsse zu den Kosten Ihrer Beteiligung auf einer Auslandsmesse nach Wahl beantragen. 
Voraussetzung ist eine gemeinschaftliche Beteiligung mit mindestens drei, maximal 10 Unternehmen.  In begründeten Fällen können Firmen mit bis zu 49 Beschäftigten für Messebeteiligungen innerhalb der Länder der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelszone sowie im übrigen Ausland eine Einzelförderung erhalten.
Die gemeinsame Organisation des Messeauftritts bietet darüber hinaus auch Möglichkeiten zur Einsparung von Geld und Ressourcen bei der Planung und Organisation.
Mehr Informationen enthält die  Webseite der NRW.Global Business GmbH.