Nr. 165164256
trackVstDetailStatistik

Minijobs, kurzfristige Beschäftigung, Studenten

Veranstaltungsdetails

Zielsetzung:

Zum 01.10.2022 wird der gesetzliche Mindestlohn auf 12 € pro geleisteter Arbeitsstunde erhöht, gleichzeitig wird die Minijobgrenze auf 520 € erhöht, sie hängt zukünftig flexibel vom jeweils gültigen gesetzlichen Mindestlohn ab. Mit der gesetzlichen Neuregelung wird auch das unvorhersehbare Überschreiten der Minijob-Grenze stark eingeschränkt. Für alle, die Minijobs abrechnen, bedeutet das eine Überprüfung, ob alle Minijobs noch prüfungssicher sind.

Inhalt:

  • Welche Beschäftigten haben Anspruch auf den Mindestlohn?
  • Verwaltung von Mehr- und Minderstunden
  • Pflicht zur Aufzeichnung der täglichen Arbeitszeit
  • Phantomlohn - der Ärger bei Sozialversicherungsprüfungen
  • Minijob und zeitgleich andere Beschäftigungen
  • Minijob und die Steuer, Übergangsregelungen
  • Kurzfristige Aushilfen, Werkstudenten

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Leiter von Buchhaltungen, Entgeltabrechner, Personalleiter/-sachbearbeiter, Mitarbeiter der Lohn- und Gehaltsabrechnung