Ausbildungsjahr 2018

IHK-Ausbildungsbilanz 2018

9.021 neue IHK-Ausbildungsverträge in 2018

  • Mit 9.021 neuen Ausbildungsverträgen verzeichnete die IHK Berlin im Ausbildungsjahr 2018 einen deutlichen Zuwachs zum Vorjahr (plus 4 Prozent). Gleichzeitig erfuhr auch die Anzahl der aktiven Ausbildungsbetriebe im Bereich der IHK Berlin einen unverkennbaren Anstieg.
  • Angekündigt wurde dieser hohe Bedarf an Auszubildenden bereits im September 2018 durch das Rekordhoch gemeldeter, betrieblicher Ausbildungsplätze bei den Berliner Arbeitsagenturen. Noch nie haben Berliner Unternehmen mehr Ausbildungsplätze gemeldet. Mit 15.829 Ausbildungsstellen hat sich das Angebot der Berliner Wirtschaft seit 2009 um fast 60 Prozent erhöht.
  • Dies bestätigt: Duale Ausbildung stellt für Berliner Unternehmen auch weiterhin eine der wichtigsten Säulen zur Gewinnung dringend benötigter, beruflich qualifizierter Nachwuchskräfte dar. Der Fachkräftemangel in diesem Bereich nimmt seit Jahren stetig zu und liegt in diesem Jahr bei rund 117.000 (IHK-Fachkräftemonitor).
Anmerkung zum Jahr 2018: Ein Teil des Anstiegs aktiver IHK-Ausbildungsbetriebe geht auf eine Umstellung der IHK-internen Erfassungsmethodik zurück.

 

Entwicklung der IHK-Verträge 2018 im Detail

  • In den kaufmännischen Berufen wurden 2018 im Vergleich zum Vorjahr 2,5 Prozent mehr Verträge geschlossen.
  • In den gewerblich-technischen Berufen beläuft sich die Steigerung zum Vorjahr sogar auf knapp 8 Prozent.
  • Die Zahl der Auszubildenden in IHK-Berufen aus den Top 5 Herkunftsstaaten Geflüchteter hat sich seit 2015 jährlich verdoppelt. Waren es 2015 noch 37 Auszubildende, so sind es 2018 bereits insgesamt 551 Auszubildende aus den Top 5 Herkunftsstaaten Geflüchteter.
  • Der Anteil neuer Auszubildender mit Hochschul- und Fachhochschulreife ist erstmals deutlich rückläufig. Berliner Unternehmen nehmen vermehrt auch Bewerber mit erweiterter Berufsbildungsreife und mittlerem Schulabschluss in Duale Ausbildung auf.
 

Die beliebtesten Ausbildungsberufe 2018

Die beliebtesten Ausbildungsberufe bleiben auch in diesem Jahr konstant.
Anmerkung zum Jahr 2015: Der Anteil neu geschlossener Ausbildungsverträge ohne Schulabschluss (0,9%) ist aufgrund von IT-Umstellungen mit den Vorjahren nicht vergleichbar.