Weiterbildungsstruktur

Mit einer breiten Palette von öffentlich-rechtlichen Fortbildungsprüfungen hilft Ihnen die Bergische Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid beim Ausbau Ihrer Karrierechancen. 
Aufstieg in drei Stufen
Durch Umsetzung des staatlichen Auftrages der Wirtschaftsförderung haben die Industrie- und Handelskammern ein dreistufiges System von "Aufstiegsfortbildungen" entwickelt (siehe Grafik):
Der Erstausbildung folgt die Aufstiegsfortbildung auf der Ebene "Fachberater" beziehungsweise ähnliche Abschlüsse. Auf der Ebene von Fachwirten/Fachkaufleuten und Meistern werden Fachkenntnisse und/oder Führungskompetenzen geprüft. Die oberste Stufe bilden die Weiterbildungen zum Betriebswirt bzw. IT-Engineer. Sie vermitteln ein vielseitiges Repertoire an Führungskompetenz, wie es in der betrieblichen Managementebene erforderlich ist.
Diese drei Stufen kann man über verschiedene vertikale " Aufstiegswege" durchlaufen: einen kaufmännischen und einen gewerblich-technischen Zweig sowie einen IT-spezifischen Teil. Dabei handelt es sich keineswegs um ein geschlossenes System; auch Quereinsteigern bieten sich zahlreiche Möglichkeiten.
1. Ebene der Aufstiegsbildung:
  • Der Geprüfte Fachberater ist der fachlich versierte Außenvertreter seiner Branche.
2. Ebene der Aufstiegsbildung:
  • Der Fachkaufmann ist der Funktionsspezialist.
  • Der Fachwirt ist die kaufmännische Führungskraft innerhalb einer Branche.
  • Der Industriemeister ist eine qualifizierte industriell-technische Führungskraft.
  • Der Fachmeister ist in anderen Gewerben "Meister seines Faches".
  • IT Consultants und IT Manager verfügen über hochgradige IT-Kompetenz und nehmen mittlere Führungsaufgaben wahr.
3. Ebene der Aufstiegsbildung:
  • Der Geprüfte Betriebswirt hat sich als Fachkaufmann oder Fachwirt bewährt und übernimmt selbstständige Managementaufgaben.
  • Der Geprüfte Technische Betriebswirt hat sich als Industrie- oder Fachmeister bewährt und übernimmt selbstständige Managementaufgaben.