Mittwoch, 13. Dezember 2023

Einladung zum Hydrogen meet&connect Netzwerktreffen

Die Wasserstofftechnologie entwickelt sich zu einem Eckpfeiler der deutschen Energieversorgung. Noch befindet sich die Entwicklung vielerorts im Laborstadium. Hier leisten insbesondere Forscher einen großen Beitrag, um die Technologien und Einsatzbereiche von Wasserstoff weiterzuentwickeln. Für einen erfolgreichen Markthochlauf ist ein Zusammenspiel aus Forschung, Wirtschaft und Politik notwendig. Als Hydrogen Hub ist es uns insbesondere wichtig, einen Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen Forschungseinrichtungen und dem innovativen Mittelstand unserer Region zu ermöglichen.
Daher laden wir zu unserem nächsten Netzwerktreffen ein: 

Was?

Hydrogen meet&connect Netzwerktreffen

Wann?

Mittwoch, 13. Dezember 2023, 16:30 – 18:30 Uhr

Wo?

Oecher-Lab, Kapuzinergraben 19D, 52062 Aachen

Programm

Im Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft und dem damit verbundenen Ausbau von Elektrolyse-Kapazitäten, wächst der Bedarf an hochreinem Wasser. Für jedes durch Elektrolyse produziertes Kilogramm an Wasserstoff werden zunächst rund 11 Liter Reinstwasser benötigt. Mittel- bis langfristig rechnet die Bundesregierung mit einem jährlichen Wasserstoffbedarf in Höhe von 20 Millionen Tonnen in Deutschland. Gleichzeitig wurde das heimische Elektrolyseziel auf 10 GW bis 2030 angehoben. Neben der Verfügbarkeit von Strom aus regenerativen Quellen sind eine angemessene Wasserversorgung und -aufbereitung wichtige Standortfaktoren.
In unserem letzten Hydrogen meet&connect Netzwerktreffen des Jahres 2023 wollen wir daher den Anfang der H2-Wertschöpfungskette in den Blick nehmen. 
Hans-Ulrich Baldes, Inhaber der Baldes Consulting Sobek-Tec wird zu Gast sein und in seinem Vortrag darüber sprechen, welche Ansprüche die Elektrolyse an die Wasseraufbereitung stellt und wann eine mangelnde Verfügbarkeit zu einem limitierenden Faktor in der Fahrweise einer Wasserstoffproduktion werden kann.

Anmeldung

Bitte denken Sie daran, sich bis Mittwoch, 6. Dezember 2023 über info@hydrogenhubaachen.de anzumelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Ergänzend zu unseren allgemeinen Datenschutzinformationen geben wir Ihren Namen zwecks Gewährleistung der Durchführung der Veranstaltung am 13. Dezember 2023 an die Stadt Aachen weiter.
Partner des “Hydrogen Hub Aachen” sind die Stadt Aachen, die StädteRegion Aachen, die Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg sowie die Industrie- und Handelskammer Aachen. Darüber hinaus wird das Projekt durch die AGIT unterstützt.