DIHK News Detail DIHK News Detail

Wirtschaftsforum Kroatien Mitte Februar in Frankfurt

07. Januar 2020 - DIHK

Seit Anfang des Jahres hat Kroatien die Ratspräsidentschaft inne, gleichzeitig geht das Land den ersten Schritt in Richtung Euro-Einführung. Einen unternehmerischen Blick auf die Potenziale des jüngsten EU-Mitgliedes ermöglicht eine Veranstaltung am 10. Februar in Frankfurt am Main.

Gute Voraussetzungen für ein Engagement in Kroatien eröffnen unter anderem das solide Wirtschaftswachstum, steigende Investitionen und ein Plus bei den Wareneinfuhren. Nicht zuletzt erhöht auch der gute Ruf von Produkten und Lösungen "made in Germany" die Absatzchancen deutscher Anbieter.

Über ihre Möglichkeiten und die aktuelle wirtschaftspolitische Entwicklung in Kroatien können sich deutsche Mittelständler von 10 bis 15 Uhr in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt informieren.

Bei dem gemeinsam mit der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) Kroatien durchgeführten "Wirtschaftsforum Kroatien" geht es in einer ersten Podiumsdiskussion zunächst um die möglichen Effekte der kroatischen EU-Ratspräsidentschaft. In einer zweiten Runde berichten bereits vor Ort aktive Unternehmer von ihren Erfahrungen.

Im Anschluss stellen sich die Mitglieder einer kroatischen Unternehmerdelegation aus den Bereichen IKT, Smart Solutions und Industrie 4.0 vor und stehen auch für Gespräche zur Verfügung.

Ab 18 Uhr laden die IHK für Rheinhessen und die Kroatische Wirtschaftsvereinigung in Deutschland die Teilnehmer zum Deutsch-Kroatischen Wirtschaftsempfang ins Gebäude der IHK für Rheinhessen in Mainz ein.

Wer dabei sein möchte, zahlt 100 Euro. Das vollständige Programm und eine Möglichkeit, sich bis zum 4. Februar anzumelden, gibt es auf der Website der IHK Frankfurt am Main.