Nr. 5592546
Innovation und Umwelt

Energiekrise

In der Folge des Ukraine-Krieges sind die Gaslieferungen aus Russland seit Mitte Juni stark zurückgegangen. Die Speicher in Deutschland wurden zwar als Vorbereitung auf Engpässe gefüllt, allerdings ist unsicher, wie lange die vorrätigen Mengen reichen.
Die Energiepreise sind bereits auf Rekordniveau und setzen die Betriebe unter Druck: Laut einer Befragung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) sehen 53 Prozent der Unternehmen durch die hohen Kosten ihre Wettbewerbsfähigkeit nicht mehr gegeben.
Mittelfristig sind weitere Einschränkungen bei den Gaslieferungen und weiterhin steigende Preise zu erwarten. Es besteht die Gefahr einer Gasmangellage, die für Unternehmen auch eine Rationierung der Energiemengen bedeuten würde. Am 23. Juni ist die  2. Stufe des Notfallplans Gas in Kraft getreten, die den Akteuren am Energiemarkt zusätzliche Möglichkeiten eröffnet, um die Versorgung sicherzustellen.
Hier erhalten Sie einen Überblick über die neuesten Entwicklungen und Informationen zur Energiekrise. Das IHK-Beratungsteam informiert Sie.

Mit unserem Energie-Newsletter erhalten Sie die neusten Informationen. Hier können Sie sich anmelden.