31.01.2022

Stipendien für die besten Berufsstarter

Absolventinnen und Absolventen westmecklenburger Ausbildungsunternehmen ehrt die IHK zu Schwerin für den überdurchschnittlichen Abschluss ihrer Ausbildung mit der Aufnahmen in das „Stipendiatenprogramm Weiterbildungsstipendium“.
Den 15 Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen damit für die Jahre 2022 bis 2024 jeweils 2.700 Euro für Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung.
Der Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin, Siegbert Eisenach, und Verantwortliche des IHK-Geschäftsbereiches Aus- und Weiterbildung begrüßten die neuen Stipendiaten und überreichten die Berufungsurkunden. Die Ausgezeichneten in den Abschlussprüfungen können für ihre berufliche Weiterbildung nun über drei Jahre hinweg pro Jahr 2.700 Euro nutzen, insgesamt 8.100 Euro.
„Die Stipendien sind eine echte Hilfe. Schon ein Vorbereitungskurs für einen Fachwirt kostet zwischen 3.000 bis 5.000 Euro, für einen Industriemeister zwischen 4.000 und 6.000 Euro. Das ist eine erhebliche finanzielle Belastung, auch wenn das Meister-BaFöG häufig einen Teil abfangen kann“, so Eisenach.
Eisenach forderte die Arbeitgeber der Stipendiaten auf, das Programm weiterhin zu unterstützen.
„Motivieren Sie unsere jungen Facharbeiter, das Förderprogramm zu nutzen und ermöglichen Sie es, dass diese auch zeitlich an den Bildungsmaßnahmen teilnehmen können. Dazu können wir folgende faire Vereinbarung treffen: Unsere Stipendiaten lernen und qualifizieren sich weiter, unsere Unternehmen ermöglichen es und die IHK zahlt im Auftrag der Stiftung die Rechnung.“

Informationen zum Stipendiatenprogramm

  • Seit dem Programmstart 1996 konnten in Westmecklenburg über 535 Absolventen der dualen Ausbildung in einem jeweils 3-jährigen Förderzeitraum berufliche und persönliche Handlungskompetenz erweitern.
  • Dabei wurden bisher finanzielle Mittel in Höhe von über 1 Mio. Euro in Anspruch genommen.
  • 2022 kommen 15 Absolventen und Absolventinnen hinzu (1 Prozent der Absolventen der Berufsausbildung eines Jahrganges).
  • Inhaltliche Schwerpunkte der Stipendiat-Weiterbildungen waren Lehrgänge zum Erwerb beruflicher Qualifikationen, Vorbereitungskurse auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung sowie die Teilnahme an anspruchsvollen Bildungsmaßnahmen, die der Entwicklung fachübergreifender und allgemeiner beruflicher oder sozialer Kompetenzen oder der Persönlichkeitsentwicklung dienen.