Nr. 140148960
trackVstDetailStatistik

Mitarbeiterbindung durch modernes Innovationsmanagement

aus der Reihe "Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung"

Veranstaltungsdetails

Die Themen "innovative Unternehmensentwicklung" und "Innovationsmanagement" haben durch die Herausforderungen des letzten Jahres noch einmal an grundlegender Bedeutung gewonnen. Wohl wie selten zuvor mussten Unternehmen bedingt durch die Covid19-Pandemie plötzlich ihre bisherigen Geschäftsmodelle hinterfragen oder schnellstmöglich neue Geschäftsfelder entwickeln. Allerdings binden viele Unternehmen hierbei ihre Mitarbeiter:innen noch viel zu selten, sehr spät oder auch nur sehr passiv ein. Dabei werden nicht nur viele Potentiale liegen gelassen, sondern es wird auch verkannt, welche mitarbeiterbindende Wirkung verschenkt wird. Angesichts des drohenden Fachkräftemangels, der auch durch die aktuelle Situation nicht beseitigt ist, kann dies fatal für ein Unternehmen sein.

Zunächst wird Prof. Dr. Carsten Schultz (Professor für Technologiemanagement und Prodekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) einen Impulsvortrag zum Thema „Erfolgsfaktoren des Crowdsourcing als Instrument zur Einbindung von Mitarbeiter*innen in Innovationsprozesse“ halten. In diesem Vortrag werden die Erfahrungen und Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung der durch die Universität Kiel durchgeführten Ideenkampagne „Ideenwerk“ in vier Stadtwerken aus Schleswig-Holstein vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen die Faktoren, welche eine aktive Teilnahme der Mitarbeiter*innen fördern und wie sich diese Teilnahme auf Aspekte wie die Unternehmenskultur auswirkt. Vor diesen Hintergrund werden die Möglichkeiten der Unterstützung durch das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum dargestellt.

Außerdem wird uns Frau Antonia Meyer von der edding AG als ein Beispiel eines mitarbeiterorientierten Innovationsmanagements die "Adobe Kickbox" vorstellen, die derzeit bei der edding AG in Planung ist. Sie hat sich im Zusammenhang mit ihrem dualen Studiums eingehend mit dieser Innovationsplattform beschäftigt und dazu auch diverse Interviews mit anderen Unternehmen geführt. Hierüber wird sie uns zusammen mit einigen Interviewpartnern berichten.

Eine weitere Keynote wird es von Heiko Nissen aus Bad Segeberg geben, der am „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ beteiligt ist, einem bundesweiten technologie- und branchenoffenen Förderprogramm. Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und damit die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen nachhaltig gestärkt werden. Mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die mit ihnen zusammenarbeiten, erhalten Zuschüsse für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die zu neuen Produkten, technischen Dienstleistungen oder besseren Produktionsverfahren führen.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten