Internetfirmen

Quellensteuer für Onlinewerbung

Die Finanzämter dürfen bei deutschen Unternehmen keine Quellensteuer für geschaltete Online-Werbung bei global tätigen Internetfirmen erheben. Hierfür hatte sich die IHK-Organisation eingesetzt. 
Die Finanzministerien von Bund und Ländern haben jetzt entschieden, einheimische Unternehmen, die Online-Werbung schalten, nicht mit einem Steuerabzug zu belasten. Das haben viele Betriebe auf Grund einer fraglichen Neu-Interpretation des Einkommensteuergesetzes befürchten müssen. Unternehmen sind angesichts der zunehmenden Digitalisierung mehr denn je darauf angewiesen, ihre Produkte über das Internet anzubieten. Durch die Entscheidung der Finanzministerien ist eine Verunsicherung der Betriebe in diesem Bereich beseitigt worden. 
Veröffentlicht am 20. März 2019