Innovationstransfer (Juli 2018)

Finnisches Know-how nutzen

Finnland gehört zu den führenden Startup-Nationen der Welt. Jedes Jahr entstehen 500 bis 700 neue Start-ups - mit viel Potenzial. Durch die oder einen Besuch des Slush-Festivals können Firmen aus Schleswig-Holstein davon profitieren.
Mit etwa 5,5 Millionen Einwohnern auf einer Fläche, die fast so groß wie Deutschland ist, gehört Finnland zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas. Trotzdem ist das Land bekannt für seine aktive Startup-Szene. Gründe hierfür sind die ungewöhnlich hohe Innovationskraft, das herausragende digitale Know-how sowie die große Zahl an Business-Angels-Investments. Damit deutsche Unternehmen finnische Innovationen auf dem Radar haben, bietet die Deutsch-Finnische Handelskammer (AHK Finnland) ein Start-up-Screening an. Damit bringt sie finnische Start-ups mit deutschen Großunternehmen und Mittelständlern zusammen und hilft Deutschlands Wirtschaft, das Innovations- und Investmentpotenzial finnischer Start-ups zu erschließen.
Tech-Enthusiasten
Aber auch neben den Angeboten der AHK lohnt sich ein Blick nach Finnland. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch des Slush-Festivals? Bei dem Start-up- und Technologie-Event treffen sich jährlich rund 20.000 Teilnehmer, darunter 2.600 Start-ups, 1.500 Investoren und 600 Journalisten aus mehr als 130 Ländern. Die Veranstaltung dient vor allem dazu, den Kontakt zwischen Investoren und Start-ups herzustellen. Das nächste Event findet im Dezember in Helsinki statt.
Was 2008 als kleine Versammlung von 300 finnischen Tech-Enthusiasten begann, hat sich längst zu einem der größten Startup- Events der Welt entwickelt. Seit 2015 schlägt das Festival mit Slush Tokyo, Slush Shanghai und Slush Singapore auch eine Brücke nach Asien. Und trotzdem: Ungeachtet der beeindruckenden Zahlen gilt das Festival weiterhin als Geheimtipp.
Ein Grund dafür könnte in der Organisation liegen. Das Slush-Festival wird als Non- Profit-Event ausschließlich von Studierenden organisiert - und hier liegt auch ein Geheimnis der Veranstaltung. Das Slush setzt auf Erfahrungsaustausch und den kollektiven Lerneffekt. So sollen die Nachwuchskräfte zu Entrepreneuren werden, die ihre Erfahrungen und Erlebnisse an die nächsten Generationen weitergeben. Wirtschaftsgrößen, Start-up-Idole und die Regierung unterstützen die studentische Community intensiv. Man kann sich das Slush-Festival als ein großes finnisches Netzwerktreffen vorstellen, bei dem alle denkbaren Kontakte aktiviert werden.
Kathrin Ivens
Veröffentlicht am 4. Juli 2018