Drei Fragen an … (Mai 2018)

... Marlene Thiele

Marlene Thiele ist Projektleiterin im bundesweiten Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge", das Unter­nehmen bei der betrieblichen Inte­gration unterstützt. Im Interview spricht sie über die Arbeit des Netzwerks und das Angebot für Mitgliedsunternehmen.
Warum wurde das Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" gegründet?
2015 haben sehr viele Unternehmen in Deutschland beschlossen, Geflüchtete in ihren Betrieb zu integrieren. Allerdings sahen sie sich mit rechtlichen und praktischen Fragen konfrontiert. Um Antworten zu geben, haben der Deutsche Industrie- und Handelskammertag und das Bundeswirtschaftsministerium das Netzwerk initiiert. Im März 2016 sind wir mit 300 Gründungsmitgliedern gestartet - mittlerweile haben wir über 1.700. Wir wollen Unternehmen informieren, beraten, vernetzen und den Erfahrungsaustausch fördern. Außerdem ist es unsere Aufgabe, unternehmerisches Engagement öffentlich sichtbar zu machen.
Wie genau sieht das Angebot für Mitgliedsunternehmen aus?
Die Unternehmen können jederzeit bei uns anrufen und um Rat bitten. Wenn wir eine Frage einmal nicht beantworten können, wissen wir aber, an wen sie sich wenden können. Mit unserer Website und unseren Publikationen stellen wir kompakte und praxisorientierte Informationen zur Verfügung. In unseren monatlichen Webinaren bekommen die Mitglieder Expertenwissen aus erster Hand, ganz praktisch am eigenen Schreibtisch. Hinzu kommen unsere bundesweiten Veranstaltungen und Workshops. Natürlich sind alle unsere Angebote kostenlos.
Wer ist Mitglied im Netzwerk und wie können Unternehmen aktiv werden?
Mitglied im Netzwerk sind Unternehmen aller Größen und Branchen. Also vom kleinen Einzelhändler bis zum großen Konzern. Wer Mitglied werden möchte, kann sich direkt auf unserer Website registrieren. Mitglieder bekommen Zugang zu allen Publikationen und können sich für unsere Veranstaltungen und Webinare anmelden.
Veröffentlicht am 4. Mai 2018