Landtagswahl

Top im Norden: Digitalisierung und Dekarbonisierung

Die Digitalisierung und die mit dem Klimawandel verbundene Dekarbonisierung stellen die Wirtschaft vor große Herausforderungen, bieten aber gleichzeitig große Chancen – auch im nationalen und internationalen Wettbewerb. Im Energiewendeland Nr. 1 wollen wir bei der Dekarbonisierung weiter vorn segeln und bei der Digitalisierung den Anschluss an die Spitzengruppe mindestens halten.

Digitalisierung

Schon längst hat die Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft einen umfassenden Transformationsprozess angestoßen. Neue Technologien und datengetriebene Geschäftsmodelle verändern den Handlungsrahmen für Unternehmen. Dienstleistungen und Services können in Echtzeit mobil, global und multimedial angeboten und wahrgenommen werden. Die Digitalisierung wird ein immer stärkerer Wachstumstreiber und zugleich grundlegender Stützpfeiler für die Wirtschaft.
Unternehmen und Beschäftigte in Schleswig-Holstein profitieren so gleichermaßen. Denn Digitalisierung ist die Grundlage für zukünftige Wertschöpfung sowie Sicherung von Einkommen und Wohlstand.
Digitalisierung:
  • stärkt gerade in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein die Kooperation von Unternehmen untereinander,
  • gestaltet Verkehrs- und Logistikströme effizienter und sicherer,
  • stellt die Weichen für eine smarte und nachhaltige Energieversorgung „made in Schleswig-Holstein“,
  • stärkt vor allem in Schleswig-Holsteins ländlichen Gebieten die regionale Wertschöpfung und
  • bietet Chancen für mehr betriebliche Flexibilität und eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wirkt damit dem Fachkräftemangel entgegen und leistet einen Beitrag zur Produktivitätssteigerung des Landes.
Um die Wirtschaft bei der Digitalisierung zu unterstützen, ist die zukünftige Landesregierung aufgerufen, folgende drei Handlungsfelder in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen zu stellen.

Dekarbonisierung: Klimaschutz, Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit

Damit Schleswig-Holstein das Energiewendeland Nr. 1 bleiben kann, müssen heute weitere Spitzentechnologien für morgen entwickelt werden. Dabei erfordert der Klimawandel eine Politik, die die Innovationsdynamik deutlich beschleunigt. Grundlegend für ein zukünftiges Energieversorgungssystem ist die konsequente Fortführung des Ausbaus erneuerbarer Energien. Nur mit einer komplett CO 2-neutralen Stromerzeugung können wir auch weitere energieintensive Sektoren nachhaltig aufstellen. In diesem Zuge muss eine wertschöpfende grüne Wasserstoffwirtschaft etabliert werden.

Umwelt

Umweltschutz bietet Chancen und ist zugleich eine wirtschaftliche Herausforderung. Die Unternehmen nehmen Umweltschutz als einen Teil ihrer gesellschaftlichen Verantwortung wahr, der zu attraktiven Standortbedingungen beiträgt und Risiken minimieren kann. Das Land Schleswig-Holstein sollte Unternehmen in folgenden Bereichen zur Seite stehen.