Kontaktnachverfolgung

Wie setze ich die luca-App ein?

Zettelwirtschaft war gestern. Die Politik in Schleswig-Holstein hat für das ganze Land und alle Gesundheitsämter die Einführung der luca-App zur Kontaktnachverfolgung beschlossen. Die Kosten für die Lizensierung und Infrastruktur übernehmen das Land sowie die Kreise und kreisfreien Städte.
Neben der luca-App existieren noch weitere digitale Lösungen zur Kontaktnachverfolgung. Der DIHK hat hierfür eine Datenbank erstellt. Da die Gesundheitsämter in Schleswig-Holstein mit der luca-App zusammenarbeiten, stellen wir Ihnen hier Infos zu diesem Anbieter zur Verfügung.

Was müssen Sie als Unternehmen tun, um luca zu nutzen?

  • Registrieren Sie sich bei luca. Sowohl die Registrierung als auch der Gebrauch ist für Sie kostenfrei.
  • "Privaten Schlüssel" herunterladen und sicher speichern. Der Schlüssel ist unverzichtbar, um bei Bedarf die Daten Ihres Standorts an das Gesundheitsamt zu übertragen.
  • Einen oder mehrere Standorte anlegen und Art des Standortes wählen – also etwa Gastronomie oder Einzelhandel
  • Bei Bedarf können Sie einzelne Bereiche Ihres Standortes anlegen – zum Beispiel ein Restaurant in Tische unterteilen.
  • Für jeden einzelnen Bereich können Sie jetzt einen QR-Code ausdrucken.
  • Optional können Sie einen automatischen Check-Out aktivieren. Sobald die Gäste einen zuvor eingegebenen Radius des Standorts verlassen haben, sind sie ausgecheckt.

Wie läuft der Check-in?

Es gibt drei Möglichkeiten für den Check-In:
  1. Sie scannen den QR-Code der Gäste auf deren luca-Handy-App mit einem QR-Scanner
  2. Gäste scannen Ihren QR-Code
  3. Luca-Kontaktformular wird manuell ausgefüllt
Sie können zwar die Gästelisten einsehen, aber nicht die Daten (also Name, Adresse, E-Mail und Telefonnummer) der Gäste sehen. Wer sich hinter dem Code befindet, kann später im Falle des Falles nur das Gesundheitsamt entschlüsseln.

Was müssen Ihre Kunden tun?

  • Luca-App herunterladen und installieren (verfügbar für Android und iOS)
  • Kontaktdaten eingeben; also Name, Adresse, Telefonnummer und optional E-Mailadresse
  • Beim Besuch Ihres Unternehmens mit der App einchecken.
Die Kontaktdaten müssen nur einmalig in der App eingetragen werden. Das Einchecken an unterschiedlichen Orten funktioniert dann sekundenschnell.
Alternativ besteht auch wie oben beschrieben die Möglichkeit, ohne App die Kontaktdaten händisch in ein luca-Formular bei jedem Check-In einzutragen.
Sollte im Ausnahmefall eine Kundin oder ein Kunde keine luca-App nutzen und nicht das luca-Kontaktdatenformular ausfüllen, können Sie die Kontaktdaten auch formlos auf Papier notieren und diese über das Kontaktformular selbst in das luca-System einpflegen.

Werden Schulungen angeboten?

Weitere Onlinepräsentationen bietet das Berliner Unternehmen neXenio GmbH an, das die Luca App entwickelt hat. Sie finden jedenfalls jeweils am Dienstag und am Donnerstag von 11 bis 12 Uhr statt und sind kostenfrei. Sie richten sich speziell an Unternehmen und Locations.
Dienstag, 11 bis 12 Uhr: Termin jetzt hier sichern
Donnerstag, 11 bis 12 Uhr: Termin jetzt hier sichern
Veröffentlicht am 16. April 2021