Krieg in der Ukraine

Hilfsangebote für die Ukraine

Als Folge der russischen Invasion hat die Ukraine einen massiven und dringenden Bedarf an medizinischer Ausrüstung. Dies berichtet das medizinische Beschaffungswesen der Ukraine, das sich an medizinische Anbieter in mehreren Ländern gewandt hat. Insbesondere besteht eine Nachfrage nach Verbandsmaterial und anderen medizinischen Geräten zum Stillen von Blutungen. 
Hier finden Sie das  Schreiben der ukrainischen Gesundheitsbehörden. (PDF-Datei · 70 KB)
Listen der gefragten Arten von medizinischen Geräten und Arzneimitteln finden Sie hier (PDF-Datei · 220 KB) und hier (PDF-Datei · 172 KB).
Lieferungen können direkt in die Ukraine über die westliche Grenze der Ukraine oder in ein Lager in der polnischen Stadt Chelm erfolgen.

#WirtschaftHilft

Die deutsche Wirtschaft stellt ein enormes Engagement von Unternehmerinnen und Unternehmern und Betrieben bei der Hilfe für die Menschen aus der Ukraine fest. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) unterstützen die Maßnahmen der Bundesregierung, wie www.germany4ukraine.de, und der internationalen Gemeinschaft und möchten mit ihrem vielfältigen Engagement ihren Teil  beitragen. Daher sammelt die Seite www.wirtschafthilft.info alle Informationen und Aktivitäten für Betriebe und Unternehmen.

Lebensmittelhilfe Ukraine

Eine der vielfältigen Initiativen zur Unterstützung der ukrainischen Bevölkerung ist die bereits Anfang März vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) eingerichtete Koordinierungsstelle für Lebensmittelhilfen (KoSt Lebensmittelhilfe). Hier werden Spenden von Unternehmen der deutschen Ernährungswirtschaft eingeworben und weitervermittelt. Die KoSt erhält konkrete Anfragen aus der Ukraine und ist sowohl Ansprechpartner der Spender als auch Organisator des Transports der Spenden bis zu den Umschlagplätzen in Polen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Logistikunternehmen wie DB Cargo können Abholungen in ganz Deutschland (und sogar im europäischen Ausland) für die Spender kostenfrei organisiert werden.
Benötigt werden weitere Lebensmittelhilfen in größeren Mengen (Paletten):
  • Sofort verzehrfähige, nicht kühlpflichtige Lebensmittel
  • Konserven (Fleisch, Fisch, Brei, Suppen, Obst, Gemüse)
  • Babynahrung
  • Wasser, Saft, Tee und Kaffee (auch Instant)
  • Snacks (Nüsse, Chips, Protein, Schokolade u.ä.)
  • Brot (mit langer Frischhaltung)
  • Getreide (Reis, Bulgur, Couscous, Hafer) und Weizenmehl
  • Speiseöl, Zucker, Salz
  • Frisches Obst und Gemüse mit langer Haltbarkeit
Mehr Informationen zur Koordinierungsstelle des BMEL findet sich hier online:  www.bmel.de
Unternehmen aus der Ernährungswirtschaft, dem Lebensmittelhandel, aber auch aus der Logistik, der Gesundheitswirtschaft sowie Hersteller von Artikeln des täglichen Bedarfs, werden gebeten zu spenden.

Ukraine-Hilfe Berlin e.V.

Der Verein Ukraine-Hilfe Berlin e.V. bittet um Geld- und Sachspenden. Für die Entgegennahme von Sachspenden hat der Verein in Berlin Sammelstellen eingerichtet. Hier stellt der Verein eine Liste dringend benötigter Hilfsgüter bereit.

Ukrainische Ärztevereinigung Deutschland e.V.

Ein weiteres Hilfsgesuch hat die Ukrainische Ärztevereinigung Deutschland e.V. über die Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein veröffentlicht, in Form eines Briefes an Kolleginnen und Kollegen. Auch darin finden Sie eine Liste dringend benötigter medizinischer Hilfsgüter.

Ukrainisches Rotes Kreuz

Angesichts der andauernden und sich ausweitenden Kampfhandlungen in der Ukraine wird der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land, aber auch in den Nachbarländern, in die Menschen aus der Ukraine fliehen, immer größer. Im Rahmen eines Soforthilfeprojektes sollen die Einsatzfähigkeit des Ukrainischen Roten Kreuzes gestärkt und Hilfsmaßnahmen zur Aufnahme und Versorgung von Menschen auf der Flucht getroffen werden.
Geldspenden
Die Betroffenheit angesichts der entsetzlichen Ereignisse in der Ukraine ist auch in der deutschen Bevölkerung groß und der Wunsch, den betroffenen Menschen Unterstützung zu bieten, ebenso. Das Deutsche Rote Kreuz bittet um Spenden für die Menschen in der Ukraine und hat dafür folgenden zentralen Spendenzweck eingerichtet
Unternehmensspenden
Anfragen von Unternehmen zu Spenden oder Kooperation können an  unternehmen@drk.de gerichtet werden.
Sachspenden
Aufgrund der momentanen Sicherheitslage können derzeit keine Sachspenden vom Deutschen Roten Kreuz angenommen werden.

Caritas International

Sie können die Hilfe der Caritas für die Betroffenen des Krieges mit Ihrer Spende unterstützen. Das Geld geht an die Partnerorganisation, die Caritas Ukraine, die vor Ort die Hilfen koordiniert. Mit den Spenden werden Lebensmittel, Trinkwasser, Hygieneartikel, Heizmaterial und medizinische Hilfen beschafft und verteilt. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite  der Caritas.
Laut Radiointerview mit dem Leiter von Caritas International sind derzeit noch über 30 Caritas-Stellen in der Ukraine offen.

Malteser International

Auch Malteser International sammelt Geldspenden, damit das Nothilfeteam Hilfen für die Betroffenen des Krieges vorbereiten kann.

DB Cargo - Schienenbrücke in die Ukraine

​Die Deutsche Bahn hat ein Logistiknetzwerk auf der Straße und Schiene aufgebaut, um Hilfsgüter von Deutschland direkt in die Ukraine zu  befördern. Damit werden per Lastwagen und Güterzug Tausende Tonnen  Lebensmittel, Trinkwasser und Sanitärartikel direkt in das Land  gebracht. Die Logistikteams von DB Cargo, DB Schenker und der DB Transa-Spedition arbeiten Hand in Hand: Spenden werden in Deutschland per Lkw gesammelt, in Container verpackt und schließlich per Güterzug im  europäischen Bahnnetzwerk von DB Cargo über die Grenze in die Ukraine gefahren. Sammelstellen für die Schienenbrücke in die Ukraine wurden bisher in Hannover, Köln, Darmstadt und München eingerichtet. Auf der Bedarfsliste stehen auch medizinische Produkte wie Verbandsmaterial und Erste-Hilfe-Sets.

“UKSH hilft Ukraine” - Spendenmöglichkeit über den UKSH Freunde- und Förderverein (UKSH WsG e.V.)

Angesichts  der humanitären Katastrophe in der Ukraine hat das UKSH einen Spendenfonds von 50.000 Euro für Medikamente und medizinisches Material eingerichtet. Darüber hinaus erreichte das UKSH eine große Zahl von  Unterstützungsangeboten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie  Freundinnen und Freunden des Universitätsklinikums. Das UKSH bündelt dieses Engagement,  um möglichst gezielt helfen zu können.
Deswegen hat das UKSH Spendenmöglichkeiten (Spendenkonto sowie PayPal) über den UKSH Freunde- und Förderverein eingerichtet. Helfen Sie gerne mit! Jeder Euro hilft der Ukraine!

Europäische Kommission: Stand Up For Ukraine

​Im Rahmen der Global-Citizens-Kampagne „Stand Up For Ukraine“  hat die Europäische Kommission ein neues System geschaffen, mit dem  Sachspenden aus dem Privatsektor in die Ukraine, die Republik Moldau und benachbarte EU-Mitgliedstaaten geleitet werden können. Dies soll dazu  beitragen, Binnenvertriebene und Flüchtlinge mit dem Nötigsten zu  versorgen.
Die EU wird die Bereitstellung umfangreicher Sachspenden  lebenswichtiger Güter wie Arzneimittel, Impfstoffe, medizinische  Ausrüstung, Zelte, Betten und Rettungsdecken koordinieren.
Der Transport wird in Zusammenarbeit mit den belgischen  Katastrophenschutzbehörden und über die strategische rescEU-Reserve im  Rahmen des EU-Katastrophenschutzverfahrens durchgeführt.
Verbändeübergreifenden Spendenaufruf: Allianz von Medizinprodukte- und Pharmaverbänden    "
​Für die Bündelung von Hilfsangeboten und insbesondere von Großspenden von medizintechnischen und pharmazeutischen Produkten für die Ukraine haben sich mehrere Fachverbände zu einer Allianz zusammengeschlossen. Detaillierte Informationen hierüber finden Sie z.B. auf der Seite des Fachverbands Spectaris. Zur Abwicklung der Logistik arbeiten die Fachverbände mit dem Deutschen Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. zusammen.

Ukraine-Hilfe Lübeck 

​Ankommen, Wohnen, Kinder, Gesundheit, Bildung, Spenden, Sprache: Tatkräftige ehrenamtliche Unterstützung für Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, organisiert und koordiniert vor Ort in Lübeck der ePunkt e.V. - Bürgerkraftwerk und Freiwilligenagentur für Lübeck. Der Verein kooperiert eng mit der Stabsstelle Ehrenamt der Hansestadt Lübeck.

Steuerliche Erleichterung von Spenden

Bund und Länder haben sich auf eine Reihe von Verwaltungsanweisungen geeinigt, um Steuerfragen im Kontext mit Hilfen für die Ukraine zu vereinfachen. Damit solle die Anerkennung des gesamtgesellschaftlichen Engagements verbessert werden, heißt es in dem entsprechenden Schreiben des Bundesfinanzministeriums an die obersten Finanzbehörden der Länder. 
  • Wer seine Spende für eine der angesehenen Hilfsorganisationen steuerlich geltend machen will, braucht dafür keine eigens ausgestellte Spendenquittung. Vielmehr reicht der Einzahlungsbeleg oder ein entsprechender Kontoauszug.
  • Auch Sport- und Musikvereine sowie andere steuerbegünstigte Körperschaften dürfen Mittel für die Kriegsopfer aus der Ukraine sammeln, ohne dass sie damit ihre Steuerbegünstigung wegen einer Tätigkeit außerhalb ihrer engen Satzungsaufgaben gefährden. Das gilt auch für die Unterbringung von Flüchtlingen.
  • Betriebe, die Hilfsprojekte für ukrainische Kriegsopfer sponsern, können diese Ausgaben unter bestimmten Voraussetzungen auch steuerlich geltend machen.
  • Arbeitnehmer und Aufsichtsräte können Teile ihrer Vergütung direkt "an vom Krieg in der Ukraine geschädigte Arbeitnehmer des Unternehmens oder Arbeitnehmer von Geschäftspartnern" spenden, ohne das dafür Lohnsteuer fällig wird.