Corona-Pandemie

Corona-Verordnung BW

Seit dem 1. Juli 2020 regelt die allgemeine CoronaVO des Landes die wichtigsten Maßnahmen in der Corona-Pandemie. Daneben existieren Unterverordnungen, die bestimmte Teilbereiche regeln, etwa die CoronaVO Einreise-Quarantäne und die CoronaVO Absonderung.

Allgemeine Corona-Verordnung in Baden-Württemberg

Die allgemeine CoronaVO des Landes Baden-Württembergs wird zum 31. Mai 2022 erneut angepasst und gilt aktuell bis zum 28. Juni 2022.
Hinweisschilder für Ihr Unternehmen zur Kundeninformation finden Sie auf der rechten Seite.
Regelungen in BW ab 3. April 2022
  • Empfehlung zur Einhaltung des Mindestabstandes und dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Innenräumen. Unternehmen mit Kundenkontakt können über ihr Hausrecht Empfehlungen oder Pflichten zum Tragen einer Maske aussprechen. Für Beschäftigte gilt weiterhin die Arbeitsschutzverordnung.
  • Maskenpflicht in den folgenden Einrichtungen:
    • öffentlicher Personennahverkehr
    • Arztpraxen
    • Rettungsdienst und Wohungslosenhilfe
  • Der Landtag und die Landratsämter können bei einer dynamischen  Ausbreitung nach § 28a Abs. 8 IfSG schärfere Maßnahmen erlassen (Hotspot-Regelung).
Weitere Informationen:
  • Das Land bietet auch zur neuen Verordnung ein FAQ zur Erläuterung und Konkretisierung auf seiner Website. Das Wirtschaftsministerium hat eine Hotline für Fragen zur Verordnung geschaltet – Kontaktdaten finden Sie auf der Übersichtsseite.
  • Den angepassten Bußgeldkatalog können Sie hier einsehen.
  •  Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat eine Hotline geschaltet unter 07721 913 7670, bzw. ordnungsamt@lrasbk.de. Erreichbar ist diese Montag, Dienstag und Mittwoch von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Donnerstag von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr. Freitag von 8 bis 11.30 Uhr. Weitere informationen der Landkreise finden Sie unter den Links auf der rechten Seite.