Branchenspezifische Hinweise

Kundenmanagement mit digitalen Lösungen

Die Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen ist oft mit einem hohen organisatorischen Aufwand für die Betriebe verbunden. Digitale Lösungen können hier die Arbeit erleichtern und der Kundschaft einen möglichst angenehmen Aufenthalt ermöglichen. Die IHK bietet eine Datenbank, in der Sie Ihre digitale Lösung suchen können:
  • Ticket- und Buchungssysteme
  • Personenzählung und Zutrittssysteme
  • Umsetzung von Hygienemaßnahmen
  • Kontaktverfplgung, Analyse, Information
Beachten Sie die Hinweise, wie Sie eine Eigenüberprüfung vornehmen und auf welche Kriterien Sie bei der Auswahl einer geeigneten Anwendung achten sollten.

Hotel- und Gaststättengewerbe

Öffnungen sind unter Auflagen wieder möglich. Die Auflagen zu den Inzidenzstufen finden Sie in der folgenden Übersicht.
Eine Übersicht über aktuelle Hinweise und Themen finden Sie auf der Branchenseite.

Hygienemaßnahmen und sonstige Vorschriften

Die Vorgaben zu den allgemeinen Schutzmaßnahmen sowie den Hygiene- und Abstandsregeln ergeben sich aus der allgemeinen Corona-Verordnung des Landes. Bitte beachten Sie, dass örtliche Unterschiede durch die Vorgaben der Ordnungsbehörden bestehen können.
Die erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen sowie eine vom Betreiber vorgesehene Reservierung sind durch Aushang außerhalb der Gaststätte prägnant und übersichtlich darzustellen, ggf. in Form von Piktogrammen. Gerne können Sie dafür unsere Hinweisschilder nutzen.
Das Wirtschaftsministerium bietet eine Auslegungshilfe auf seiner Website und der Dehoga-Landesverband eine erweiterte Übersicht auf der seinen.
Für spezifische Angebote in Hotels gelten ergänzende Verordnungen - so fallen Hallenbäder  und Saunen unter die entsprechende Verordnung.

Kommunikation und Information in Krisenzeiten

Tourist-Informationen und Destinationen sind jetzt mit ihren Websites und digitalen Präsenzen um so stärker die verlässliche Quelle für vertrauensvolle und transparente Information. Sie können ihren wertvollen Beitrag leisten, um Unsicherheiten, offenen Fragen und Hilfestellungen zu begegnen.

Mit dem Corona-Kompass möchte die dwif-Consulting GmbH den Destinationen, dem Gastgewerbe und der Freizeitwirtschaft nutzenstiftende Fakten zu den Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise geben und den Blick in die Zukunft richten.

Müssen Gaststätten ihre Gema-Lizengebühren und den Rundfunkbeitrag weiterhin entrichten?

Für Lizenznehmer ruhen für den Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen zur Eindämmung der Pandemie-Ausbreitung schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge. Es entfallen während dieses Zeitraums die GEMA-Vergütungen. Kein Lizenznehmer soll für den Zeitraum der Schließung mit GEMA-Gebühren belastet werden. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 16. März 2020. Eine Mitteilung bei der Gema über den Schließungszeitraum ist notwendig.
Informationen zum Rundfunkbeitrag finden Sie hier.

Handel

Lieferservices in der Region

In der gesamten Region starten Initiativen zur Unterstützung von Händlern und Gastronomen. Beteiligen Sie sich, zeigen Sie Ihre Leistungen, verbreiten Sie die Angebot!

Welche Vorschriften müssen bei Ladenöffnung beachtet werden?

Die Sonderverordnung für den Einzelhandel ist zum 1. Juli 2020 entfallen und geht in die allgemeine Corona-Verordnung des Landes über.
Dort regeln §2 und §4 die Abstands- und Hygienevorschriften.

Wie schütze ich meine Beschäftigten?

Das Landratsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises hat einen Leitfaden (PDF-Datei · 229 KB)für Beschäftigte im Handel und der Warenlogistik erstellt.