Medieninformation vom 5. Februar 2021

Zumeldung: IHK begrüßt Zeitplan für die Ortsumfahrung Schramberg

Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg bewertet den Zeitplan des Regierungspräsidiums für die Planungen der Ortsumfahrung Schramberg B 462 als positives Signal für die Wirtschaft. Bereits im November vergangenen Jahres hatten IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos und IHK-Vizepräsident Achim Scheerer bei einem Arbeitstreffen i n Schramberg auf die Bedeutung einer bedarfsgerecht ausgebauten Infrastruktur hingewiesen.
„Die Talumfahrung Schramberg zählt zu den wichtigsten Infrastrukturprojekten der Region“, so IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos. Die bessere Verkehrsanbindung komme der gesamten Region zu Gute, da die Leistungsfähigkeit der wichtigen Ost-West-Verbindung erhöht wird. „Außerdem benötigen wir Projekte wie dieses und weitere Investitionen etwa in die Breitbandversorgung in der Region, um den Städten Entwicklungspotenziale zu verschaffen. Nur so lassen sich gleichwertige Lebensverhältnisse umsetzen.“
IHK-Vizepräsident Achim Scheerer betont: „Die Umfahrung bringt insbesondere im Winter erhebliche, verkehrstechnische Vort eile mit sich. Aber nicht nur. Wenn das innerstädtische Verkehrsaufkommen reduziert und der Verkehrsfluss außerhalb der Stadt erhöht wird, reduziert das die Luftverschmutzung und die Lärmbelastung in Schramberg nachhaltig.“