Digitale "Aktionswochen Zoll"

Mit den digitalen Aktionswochen Zoll bieten die Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern erstmalig ein umfangreiches Seminarpaket für die Akteure der Außenwirtschaft. Der Blick auf ausgewählte Spezialthemen steht dabei im Fokus und soll das bekannte Seminarangebot der IHKs im Land inhaltlich ergänzen.
Die Außenwirtschaft wird immer komplexer und leider auch komplizierter und unübersichtlicher. Immer mehr Wirtschaftsakteure müssen auch außenwirtschaftliche Kenntnisse haben, um die Anforderungen von Kunden und Lieferanten erfüllen zu können. Je nach Zielland, Produkt, vertraglicher Vereinbarung oder Geschäftsvorhaben, ist Know-How zu “Spezialthemen” erforderlich. Mit unseren “Digitalen Aktionswochen Zoll” wollen wir genau diese Nischenthemen in den Blick nehmen.
Die Digitalen Aktionswochen Zoll finden statt vom 28.11. bis 08.12.2022. In täglichen Online-Seminaren vermitteln Fach- bzw. Länderexperten Informationen und Ratschläge zu konkreten Fokus-Themen. 

Worum geht’s in den Online-Seminaren?

In der folgenden Aufstellung möchten wir Ihnen kurz einen Einblick in die geplanten Seminarinhalte geben.

Montag, 28.11.2022

  • Vorbereitung auf die betriebliche Zollprüfung
    09:00 – 12:15 Uhr

    Wie können sich Unternehmen bestmöglich auf die betriebliche Zollprüfung vorbereiten. Welche Maßnahmen sollten im Unternehmen etabliert werden, um auf die Zollprüfung vorbereitet zu sein. Was ist zu tun, wenn der Prüfer sich anmeldet. Der Referent Mirko Dörry gibt als ehemaliger Zollprüfer Einblick in die Prüferpraxis.
  • Besondere Zollverfahren und Zollstatus
    13:00 – 15:00 Uhr
    Sie wollen wissen, ob die Besonderen Verfahren für Sie interessant sind? Und wie Sie diese eventuell verbinden können, beispielsweise das Zolllager und Veredelungsverkehre? Dann ist der Überblick über die Verfahren mit Einblick in jedes einzelne das Richtige für Sie. Im Fokus stehen dabei v.a. Aktive Veredelung, Passive Veredelung, Zolllager, Vorübergehende Verwendung.

Dienstag, 29.11.2022

  • TOP 10 Tipps für sichere Exportverträge
    09:00 – 11:00 Uhr

    Lernen Sie zehn Regeln kennen, die Sie bei jeder Verhandlung mit ausländischen Kunden beachten sollten! Welches Recht soll gelten? Was ist eigentlich das UN-Kaufrecht? Kann ich die AGB wirksam einbeziehen und wenn ja, wie? Diese und andere Fragen sollen in diesem Seminar beantwortet werden.
  • Akkreditive – vorbereiten, eröffnen und prüfen
    13:00 – 15:00 Uhr
    Im Seminar wird aufgezeigt, wie der Prozess der Akkreditiveröffnung und -abwicklung ausgestaltet wird. Der Referent Thomas Winkler wird auf die Besonderheiten und Fallstricke bei der Dokumentenerstellung eingehen. 

Mittwoch, 30.11.2022

  • Wirtschaft trifft Zoll
    09:00 – 11:30 Uhr

    Kommen Sie ins Gespräch mit dem Zollbeamten, Rainer Haefke, des Zollamtes Ludwigslust. Herr Haefke gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen des Zolls in Mecklenburg-Vorpommern und der Welt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum direkten Austausch mit Rainer Haefke zur Klärung konkreter Fragestellungen der Teilnehmer.
  • Außenwirtschaft für Azubis
    13:00 – 15:00 Uhr

    Im Seminar wird anhand einer konkreten Falldarstellung ein Überblick über die Facetten der Außenwirtschaftsbearbeitung gegeben. Begonnen wird mit der Marktrecherche, es werden die Rahmenbedingungen des internationalen Geschäfts beleuchtet und letztlich die operative, auch dokumentäre, Exportabwicklung in den Fokus genommen. Ziel ist es, Zusammenhänge, Begrifflichkeiten und Fallstricke der Außenwirtschaft kennenzulernen.

Donnerstag, 01.12.2022

  • ACI Ägypten – Was kommt auf Exporteure zu?
    10:00 – 12:00 Uhr

    Seit 01.10.2021 ist das System Advanced Cargo Information, kurz ACI, für ausländische Exporteure, die per Seefracht Waren nach Ägypten liefern, verpflichtend. Ab 01.01.2023 wird diese Anforderung auch auf Luftfrachten ausgeweitet, die in Ägypten ankommen. Wie erfolgt die Registrierung im CargoX-Portal, um Daten in das ACI-System einzuspeisen? Welche Dokumente werden benötigt? Diese und andere Fragen werden im Seminar beantwortet.
  • Recherchetools und Datenbanken in der Außenwirtschaft
    13:00 – 15:00 Uhr

    Wo recherchiere ich die Zolltarifnummer? Kann ich eigentlich eine Lieferantenerklärung für meine Ware ausstellen? Wie hoch ist der Schweizer Importzoll für meine Ware? Diese und andere Themen lassen sich über kostenlos zugängliche Online-Datenbanken, wie z.B. EZT-Online, WuP Online, Access2Markets, recherchieren. Im Seminar stellen wir Ihnen die relevanten Datenbanken und Ihre Funktionalitäten vor. 

Freitag, 02.12.2022

  • Weltweite Zulassungen für Maschinen: So bringen Sie Ihre Maschinen regelkonform auf den Markt
    09:00 – 11:00 Uhr

    Informieren Sie sich in diesem Webinar über die Konformität und den sicheren Betrieb Ihrer Anlage nach nationalem und internationalem Regelwerk. 
    Von den Experten des TÜV Nord als akkreditierter Prüf- und Zertifizierstelle erhalten Sie Tipps für die regelkonforme Zulassung Ihrer Maschinen in Ihren Zielmärkten. Ob UKCA in Großbritannien, SASO und SALEEM in Saudi-Arabien, NFPA, UL und CSA in den USA und Kanada, NR in Brasilien. KC in Südkorea oder NOM in Mexiko - erfahren Sie mehr über die Anforderungen im Ausland und wie Sie ihre Maschinen regelkonform auf den Markt bringen.

Montag, 05.12.2022

  • Das US-(Re) Exportkontrollrecht
    09:00 – 11:30 Uhr


    Die USA wenden ihr Exportkontrollrecht weltweit an. Das bedeutet, dass jedes Unternehmen vom amerikanischen Exportkontrollrecht betroffen sein kann. In diesem Online-Seminar gibt die IHK-Expertin einen ersten Überblick, in welchen Fällen das U.S.-(Re)Exportkontroll- und Embargorecht aus U.S.-Sicht auch außerhalb der USA zu beachten ist. Unternehmen soll damit ein Kompass an die Hand gegeben werden, um einzuschätzen, ob und wann ihr Geschäft betroffen sein könnte. Hinweis: Im Rahmen des Online-Seminars erfolgt kein tiefer Einstieg in die Prüfsystematik.

Dienstag, 06.12.2022

  • Welchen Ursprung hat meine Ware? Basiswissen Ursprungszeugnisse und Bescheinigungen
    13:00 – 15:00 Uhr

    Wieso brauche ich eigentlich ein Ursprungszeugnis? Warum reicht keine Lieferantenerklärung oder EUR.1? Wo finde ich alle relevanten Informationen dazu? Auf diese und andere Fragen wird in unserem Online-Seminar eingegangen. Der nicht-präferenzielle Ursprung wird vom präferenziellen Ursprung abgegrenzt und Anforderungen an Bescheinigungen und die Legalisierung von Außenwirtschaftsdokumenten erklärt.

Mittwoch, 07.12.2022

  • CARNET A.T.A. – der Reisepass für Ihre Waren
    13:00 – 15:00 Uhr

    Das Carnet ist ein internationales Zollpassierscheinheft, das die vorübergehende Ausfuhr von Waren für bestimmte Verwendungszwecke erleichtert. Wenn also Produkte vorübergehend auf einer Messe im Ausland präsentiert werden soll, Ware als Warenmuster dem ausländischen Kunden für eine begrenzte Zeit zur Verfügung gestellt werden soll oder Berufsausrüstung beispielsweise für Montagearbeiten im Ausland mitgenommen wird. In all diesen Fällen kann ein Carnet zur Anwendung kommen. Die Zahlung von Zöllen und sonstigen Abgaben sowie die Hinterlegung von Sicherheiten entfällt bei Nutzung des Carnet-Verfahrens. Wann und wie genau dieses Verfahren genutzt werden kann, wird im Seminar vorgestellt.

Donnerstag, 08.12.2022

  • Risiken vermeiden – so wählen Sie die passenden Incoterms
    13:00 – 15:00 Uhr

    Im internationalen Geschäft werden Lieferbedingungen immer häufiger über das Regelwerk der Inocterms vereinbart. EXW, CIP oder DAP sind Ihnen in diesem Zusammenhang vielleicht bekannte Klauseln. Insgesamt beinhalten die Incoterms 11 Klauseln. Im Seminar sollen alle 11 Klauseln vorgestellt und inhaltlich voneinander abgegrenzt werden. Die Teilnehmer erhalten Einblick wie Klauseln wirksam in den Vertrag eingebunden werden und wie passende Klauseln gefunden werden können.

Teilnehmergebühren

Teilnehmende Unternehmen buchen das komplette Seminarpaket (alle 13 Online-Seminare im Programm) für eine Teilnehmerin bzw. einen Teilnehmer im Unternehmen für 175 Euro für einen Teilnehmer. Sie erhalten einen Einwahllink, wobei die Teilnahme an den einzelnen Online-Seminaren nicht personengebunden ist.
Benötigt das Unternehmen den Einwahllink für weitere Teilnehmer, so betragen die Teilnahmegebühren für jeden weiteren Teilnehmer je 75 Euro.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich unkompliziert online an.
Sollte es Probleme bei der Anmeldung geben, senden Sie Ihre Anmeldung mit Angabe der Online-Seminare, an denen Ihr Unternehmen teilnehmen möchte, an folgende Adresse: international@schwerin.ihk.de