Bewachungsgewerbe

Informationen zur Unterrichtung und zur Sachkundeprüfung

Unterrichtung oder Sachkundeprüfung?
Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will, benötigt hierzu gemäß § 34a der Gewerbeordnung eine besondere Erlaubnis der Gewerbebehörde (Ordnungsamt). Die Erlaubnis wird nur erteilt, wenn  zuvor die Unterrichtung im Bewachungsgewerbe besucht wurde.
Für bestimmte Bewachungstätigkeiten, die sich vorwiegend im öffentlichen Verkehrsraum oder in vergleichbaren Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr abspielen (z.B. Citystreife, Einzelhandelsdetektiv, Türsteher etc.), ist zusätzlich eine Sachkundeprüfung Voraussetzung. Nähere Informationen bietet Ihnen das  "Merkblatt Abgrenzung einzelner Tätigkeiten".

Wie läuft das Unterrichtungsverfahren ab?

Für alle Mitarbeiter, die mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben beschäftigt werden sollen, schreibt die Bewachungsverordnung ein mindestens 40-stündiges Unterrichtungsverfahren vor. Diese Unterrichtung ist grundsätzlich gewerberechtliche Voraussetzung für eine Arbeitnehmertätigkeit im Bewachungsgewerbe, z.B. in folgenden Bereichen:
Objekt-, Werkschutz / Revier-, Streifenwachdienst / Geld-, Werttransport / Empfangsdienst im Objektschutz / Veranstaltungsschutz / Personenschutz
Für die Teilnahme am Unterrichtungsverfahren sind ausreichende Kenntnisse, nach mindest Kompetenzniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens, der deutschen Sprache in Wort und Schrift notwendig. Voraussetzung für die Erteilung des gewerberechtlichen Unterrichtungsnachweises durch die IHK ist die Teilnahme ohne Fehlzeiten sowie das erfolgreiche Absolvieren von mündlichen und schriftlichen Verständnisfragen.
Die Vereinigung für die Sicherheit der Wirtschaft e.V. (VSW) übernimmt die fachliche und organisatorische Umsetzung der Unterrichtungsverfahren. Die Entscheidung, ob ein Unterrichtungsnachweis erteilt werden kann, trifft ausschließlich die IHK.

Wann findet das Unterrichtungsverfahren statt und was kostet es?

Hier finden Sie die Termine, eine Online-Anmeldung ist möglich.
Kosten für das Unterrichtungsverfahren: 465,-- Euro

Wie läuft die Sachkundeprüfung ab?

Die IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a GewO muss jeder – Unternehmer wie Arbeitnehmer – absolviert haben, der eine der folgenden Tätigkeiten in eigener Person ausübt oder ausüben will:
  • Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr (sog. Citystreifen etc.)
  • Schutz vor Ladendieben (sog. Einzelhandelsdetektive)
  • Bewachung im Einlassbereich von gastgewerblichen Diskotheken (z.B. Türsteher)
  • Bewachung von Flüchtlingsunterkünften in leitender Funktion (verkürzte Form)
  • Bewachung von zugangsgeschützten Großveranstaltungen in leitender Funktion
Für eine umfassende Qualifizierung zum Berufseinstieg im Bewachungsgewerbe empfiehlt sich zunächst die Teilnahme am Unterrichtungsverfahren, da darin das Basiswissen für eine erfolgreiche Sachkundeprüfung vermittelt wird. Inhalte der Unterrichtung sind die Sachgebiete, die die für alle Arten des Bewachungsgewerbes fachspezifischen Pflichten und Befugnisse enthalten: 
  1. Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschl. Gewerberecht und Datenschutzrecht,
  2. Bürgerliches Gesetzbuch,
  3. Straf- und Strafverfahrensrecht einschließlich Umgang mit Waffen,
  4. Unfallverhütungsvorschrift Wach- und Sicherungsdienste (DGUV 23),
  5. Umgang mit Menschen, insbesondere Verhalten in Gefahrensituationen und Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen, sowie interkulturelle Kompetenz unter besonderer Beachtung von Diversität und gesellschaftlicher Vielfalt,
  6. Grundzüge der Sicherheitstechnik.  
Zur optimalen Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung wird zusätzlich ein 3-tägiges Prüfungstraining zur methodischen Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung angeboten. Termine auf Anfrage

Wann findet die Sachkundeprüfung statt und was kostet sie?

Hier finden Sie die Termine, eine Online-Anmeldung ist möglich.
Kosten für die Sachkundeprüfung: 195,00 Euro.

Wie kann ich mich auf die Sachkundeprüfung vorbereiten?

Bezüglich der Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung gibt es keine konkreten Vorgaben. Es ist also durchaus zulässig, sich im Eigenstudium auf diese Prüfung vorzubereiten. Es erscheint aber sinnvoll, sich unter Anleitung von geeigneten Dozenten in einem geregelten Lehrgang den erforderlichen Stoff anzueignen. Grundsätzlich können Vorbereitungskurse von einer Vielzahl von Trägern angeboten werden.
Da die Sachkundeprüfung sich auf die gleichen Sachgebiete bezieht, wie die Unterrichtungsverfahren, bietet sich als Einstieg in die Thematik die Teilnahme an dem 40-stündigen Unterricht an und darauf aufbauend eine gezielte Prüfungsvorbereitung, wie sie von der VSW, Vereinigung für die Sicherheit in der Wirtschaft e.V., Mainz, durchgeführt wird. Weitere Lehrgangsanbieter können Sie z. B. auf dem bundesweiten Weiterbildungsportal der Industrie- und Handelskammern ( WIS - Weiterbildungs-Informations-System) oder dem Weiterbildungsportal des Landes Rheinland-Pfalz ersehen.
Eine Testprüfung ist auch Online möglich.

Literaturhinweise

Für die selbständige Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung finden Sie nachstehend einige Literaturhinweise bzw. eine Online-Testprüfung:
  • Lernmaterialien für Einsteiger im Bewachungsgewerbe
    aktuelle Auflage
    DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung 39
    SecuMedia-Verlag
    Tel.:0 67 25 9304-0
    Preis: 39,00 €
  • Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe
    2015, 10. Auflage, 166 Seiten
    ISBN 978-3-415-05531-5
    Richard Boorberg Verlag, Stuttgart
    Tel.: 0711 7385-0
    Preis: 24,80 €
  • Leitfaden "Sachkundeprüfung"
    1. Rechtliche Grundlagen - 280 Seiten, Preis: 19,50 €
    2. Umgang mit Menschen -  72 Seiten, Preis: 12,00 €
    3. Leitfaden Sachkundeprüfung Grundlagen der Sicherheitstechnik - 48 Seiten, Preis: 5,00 €
    SecuMedia-Verlag
    Tel.: 06725 9304-0
  • Textsammlung: Vorschriftensammlung für die Sicherheitswirtschaft
    (Inhalt: Grundgesetz, BGB, Betriebsverfassungsgesetz, Strafgesetzbuch, Strafprozessordnung, Gesetz über die Anwendung unmittelbaren Zwanges, Berufsgesnossenschaftliche Vorschriften BGV A1, A8, C7, D29, Bundesdatenschutzgesetz uvm.)
    2017, 12. Auflage, 320 Seiten
    ISBN 978-3-415-05916-0
    Richard Boorberg Verlag, Stuttgart
    Tel.: 0711 7385-0
    Preis: 19,90 €
  • Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe in Frage und Antwort
    2015, 8. Auflage, 126 Seiten
    ISBN 978-3-415-05530-8
    Richard Boorberg Verlag, Stuttgart
    Tel.: 0711 7385-0
    Preis: 16,80 € 
    nach oben

Ersatzbescheinigung

Sie haben Ihren Nachweis für das Bewachungsgewerbe verloren? Oder benötigen Sie eine Bestätigung über die Teilnahme an einer Weiterbildungsprüfung für Rentenversicherungszwecke? Mit unserem Formular können Sie einen Antrag für eine Ersatzbescheinigung (Zweitschrift) einreichen. Der Kostenumfang für eine Ersatzbescheinigung beträgt laut Gebührentarif 40€.