Ausbildungsabbrüche vermeiden

Der Landesausschuss für Berufsbildung hat es sich zum Ziel gesetzt, auf eine Senkung der Zahl der vorzeitig gelösten Ausbildungsverträge (sogenannte Ausbildungsabbrüche) im Bereich der dualen Ausbildung nach Berufsbildungsgesetz und Handwerksordnung hinzuwirken.
Dies liegt im Interesse aller Beteiligten und der Volkswirtschaft insgesamt. Auch wenn vorzeitige Vertragslösungen, vor allem zu einem frühen Zeitpunkt, häufig einer durchaus sinnvollen beruflichen Neuorientierung dienen können, sind verstärkte Anstrengungen zu unternehmen, die Zahl solcher Abbrüche durch geeignete Maßnahmen und Initiativen zu reduzieren. 
Hierfür hat der Landesausschuss für Berufsbildung Rheinland-Pfalz einen Handlungsleitfaden verfasst und mit zahlreichen Akteuren der Berufsbildung rückgekoppelt. Aus seiner Sicht erscheinen insbesondere die Prophylaxe-Ebenen und Handlungsfelder zur Vermeidung vorzeitig gelöster Ausbildungsverträge und zur Sicherung des Ausbildungserfolges relevant.