Nr. 15358215
trackVstDetailStatistik

Meldepflichten und Beschränkungen im Kapital- und Zahlungsverkehr mit dem Ausland

Hybrid-Veranstaltung

Veranstaltungsdetails

Meldevorschriften betreffen ein- und ausgehende Zahlungen im Außenwirtschafts-verkehr, den Stand bestimmter Auslandsforderungen und -verbindlichkeiten sowie den Stand der grenzüberschreitenden Unternehmensbeteiligungen. Die einzureichenden statistischen Meldungen dienen der Erstellung der Zahlungsbilanz der Bundesrepublik Deutschland.

Verstöße gegen die Meldepflichten stellen Ordnungswidrigkeiten dar, die mit Geldbußen geahndet werden können. Die Einhaltung der Meldepflicht bei Unternehmen wird vom örtlich zuständigen Hauptzollamt oder der Deutschen Bundesbank geprüft.

Die Teilnehmer erhalten wird ein Überblick über die derzeit in der Europäischen Union geltenden Finanzsanktionen gegeben. Im Rahmen der Veranstaltung besteht auch die Möglichkeit, konkrete Fragen aus der täglichen Unternehmenspraxis zu stellen.

Themenübersicht

  • Rechtsgrundlagen und Grundbegriffe des außenwirtschaftlichen Meldewesens
    Zweck der statistischen Meldungen: Die Zahlungsbilanz
  • Meldetatbestände und Meldefreigrenzen
    (Zahlungs- und Bestandsmeldungen: Z4, Z5 und Z5a, K3 und K4)
  • Verzeichnis der Leistungskennzahlen und der Erläuterungen hierzu
  • Elektronisches Meldeportal der Deutschen Bundesbank (AMS)
  • Organisationsstruktur des Außenwirtschaftsbereichs bei der Deutschen Bundesbank und den Hauptzollämtern
  • Außenwirtschaftsprüfungen
  • Finanzsanktionen (Überblick)
  • Strafbewehrung bzw. Geldeinbußen bei Verstößen gegen Finanzsanktionen oder AWV Meldebestimmungen
  • Fallbeispiele und Behandlungen aktueller Fragen

Die Hybrid-Veranstaltung findet vor Ort in der IHK Rhein-Neckar, Haus der Wirtschaft, L1,2, 68161 Mannheim sowie online statt

Bitte tragen Sie im Feld "Nachricht" ein, ob Sie an der Präsenzveranstaltung oder online teilnehmen werden.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/-innen aus Buchhaltung, Rechnungswesen und Außenwirtschaftsabteilungen, die mit dem Auslandszahlungsverkehr bzw. der Erstellung der Meldungen beauftragt sind.