Coronavirus

Regelungen für Handel, Dienstleistung, Gastronomie und Hotellerie

Die 17. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beinhaltet folgende Basisschutzmaßnahmen: 
  • Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen bleiben weiter empfohlen. Hierzu zählen insbesondere die Wahrung des Mindestabstands von 1,5 m, das Tragen medizinischer Gesichtsmasken in Innenräumen sowie freiwillige Hygienekonzepte (v.a. Besucherlenkung, Desinfektion).
  • In Einrichtungen, die vulnerable Personengruppen betreuen, gilt eine Masken- und Testpflicht. Darunter fallen Arztpraxen, Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen, Tageskliniken, Rettungsdienste, ambulante Pflegedienste, voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte.
  • Auch für den öffentlichen Personennahverkehr gilt die Maskenpflicht weiterhin. 
Weitere Details entnehmen Sie bitte der Verordnung (PDF-Datei · 43 KB).