Erfahrungen der märkischen Bundestagsabgeordneten abgefragt

Brandenburg im Bundestag – eine Zwischenbilanz

Potsdam, 8. Juni 2022 – „Die Interessen der regionalen Wirtschaft an die Politik heranzutragen – das ist eine unserer wichtigen Aufgaben. Deshalb haben wir jetzt nach einem guten halben Jahr bei unseren Bundestagsabgeordneten nachgefasst, welche Themen jetzt für uns wichtig sind. Damit bauen wir auf unsere Forderungen auf, die wir im Herbst an die einzelnen Parteien herangetragen hatten.“ Das sagt Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam.
Dabei trat zutage: Die Aufarbeitung der Folgen der Corona-Pandemie sowie der Krieg gegen die Ukraine bestimmen zurzeit den Alltag vieler Mitglieder des Bundestages. Unter den Folgen dieser Krisen – der massiv steigenden Energie- und Rohstoffpreisen etwa – leidet momentan auch Brandenburgs Wirtschaft. Das haben jetzt die märkischen Bundestagsabgeordneten gegenüber den brandenburgischen IHKs bestätigt.
Darüber hinaus legen die MdBs nach eigenen Angaben den Schwerpunkt ihrer aktuellen Arbeit auf grundlegende wirtschaftliche Veränderungen zugunsten eines nachhaltigen Strukturwandels in Brandenburg. Ziele sind eine Vorreiterrolle bei erneuerbaren Energien mit einer belastbaren Infrastruktur für ein modernes Industrieland und attraktiven Angeboten für Fachkräfte in allen Branchen.
Insgesamt 25 Abgeordnete vertreten das Land Brandenburg seit dem 26. Oktober 2021 im zwanzigsten deutschen Bundestag. Viele Neue haben dabei ihre Büros in Berlin bezogen. Die märkischen IHKs haben dies nun zum Anlass genommen, die Bundestagsabgeordneten der einzelnen Wahlbezirke nach ihren bisherigen Erfahrungen und Eindrücken sowie zu ihren Vorhaben für die restliche Legislaturperiode zu befragen. Dadurch bringen die IHKs die Wirtschaft Brandenburg und ihre politischen Vertreterinnen und Vertreter enger zusammen, denn ein intensiverer Austausch zwischen Wirtschaft und Politik hilft, die anstehenden Herausforderungen besser bewältigen zu können.
Alle Abgeordnete, die die Fragen der IHKs beantwortet haben, sind mit einem eigenen steckbriefartigen Profil und Foto auf den Internetseiten der IHKs Cottbus, Ostbrandenburg und Potsdam abgebildet.
Zu den Statements der Mitglieder des Deutschen Bundestages in den drei brandenburgischen Kammerbezirken: