International

Europa

Aktuelle Meldungen zu den Ländern und Märkten in Europa haben wir Ihnen auf dieser Seite zusammengestellt.
Geschäftsmeeting © Joseph Mucira / Pixabay
24.01.2023
Geschäftsanbahnungsreise nach Georgien (Bauwirtschaft)

Vom 19. bis 23. Juni 2023 findet die Geschäftsanbahnungsreise nach Georgien statt. Ziel ist es kleinen und mittelständischen Unternehmen im Bereich Bauwirtschaft, Bauhandwerk und Baustoffe die Markterschließung zu ermöglichen.

Symbolbild für Export © Stock Rocket - stock.adobe.com
05.07.2022
Polen: AHK veröffentlicht Konjunkturumfrage

Laut einer Konjunkturumfrage der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) und 14 weiteren binationalen Auslandshandelskammern, die im internationalen Netzwerk IGCC verbunden sind, schätzen fast zwei Drittel der befragten Unternehmen ihre geschäftliche Situation als weiterhin „gut“ ein.

Containerschiff mit türkischer Flagge © canaran - Fotolia
22.06.2022
Türkei-Umfrage zu Handel und Investition

Eurochambres führt noch bis 15. Juli eine europaweite Online-Umfrage bei kleinen und mittelständischen europäischen Firmen zu ihren Handelsbeziehungen und Investitionsabsichten in der Türkei sowie zum Verhältnis Türkei-EU durch.

Eine Schere zerschneidet die Flaggen von Großbritannien und der EU © panthermedia.net/egal
18.05.2022
Umfrageergebnisse zum Brexit: Trennungsschmerz hält an

Der Brexit macht den deutschen Unternehmen auch ein Jahr nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus dem europäischen Binnenmarkt stark zu schaffen. Das zeigt eine Sonderauswertung der Deutschen Industrie- und Handelskammer im Rahmen der bundesweiten IHK-Umfrage "Going International 2022".

Flagge Frankreich
02.05.2022
Ergebnisse der Umfrage „Entsendung Frankreich“

Nach einer ersten Umfrage im Jahr 2019 hat die IHK Südlicher Oberrhein nun zum zweiten Mal die Unternehmen aus der Grenzregion zu den Herausforderungen bei der Mitarbeiterentsendung ins südwestliche Nachbarland befragt.

Eiffelturm © Free-Photos / Pixabay
29.04.22
Frankreich: Mindestlohn steigt auf 10,85 Euro

Zum 1. Mai 2022 wird der französische Mindestlohn von 10,57 Euro auf 10,85 Euro erhöht.

23.03.2022
Russlandkrise und Sanktionen betreffen vier von fünf Unternehmen

DIHK-Blitzumfrage zu den Folgen des russischen Angriffs für die deutsche Wirtschaft zeigt, dass vier von fünf Unternehmen in Deutschland die Auswirkungen der Sanktionen spüren. Die Strafmaßnahmen gegen Russland werden von den Unternehmen jedoch weitgehend mitgetragen.

22.03.2022
DIHK bietet Übersicht aktueller EU-Förderprogramme für Unternehmen

Die Deutsche Industrie- und Handelskammer veröffentlicht eine laufend aktualisierte Übersicht aktueller EU-Fördermittel für Unternehmen.

Flagge Russland
18.03.22
Russland: Investitionsschutzabkommen gegen Enteignung nutzbar

Die geplanten russischen Maßnahmen zu Zwangsverwaltung und anschließender Zwangsverwertung der Assets ausländischer Unternehmen aus „feindlichen Staaten“, die ihre Geschäftstätigkeit einstellen, und die bereits eingeführten Devisentransferbeschränkungen verstoßen mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen die Verpflichtungen aus dem deutsch-russischen Investitionsförderungs- und Schutzvertrag.

europäische Flaggen © marqs - stock.adobe.com
17.03.2022
EU und Partner beenden Meistbegünstigungsstatus Russlands

In Abstimmung mit einer Reihe von Partnerstaaten behandelt die EU Russland seit dem 15.03.2022 nicht mehr als Meistbegünstigte Nation im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO).

Flagge Frankreich
15.03.2022
Zunehmende Kontrollen bei Entsendungen nach Frankreich

Die Deutsche Industrie- und Handelskammer berichtet, dass nach Frankreich entsendete Mitarbeiter zuletzt zunehmend kontrolliert wurden. Darüber hinaus fordert die französische Arbeitsinspektion deutsche Unternehmen immer öfter auf, zahlreiche Dokumente nachträglich zu liefern und ihre Umsatzzahlen mitzuteilen.

Zwei Flaggen mit Riss © Negro Elkha / AdobeStock
07.03.2022
Russlandkrise: Lindner will Unternehmen in Not unterstützen

Nachdem bereits Wirtschaftsminister Robert Habeck staatliche Hilfe für die durch die Russlandkrise in Schieflage geratene Firmen ins Spiel gebracht hatte, signalisierte nun auch Finanzminister Christian Lindner Bereitschaft zur Unterstützung betroffener Unternehmen.

Symbolbild für Lieferketten © j-mel - stock.adobe.com
03.03.2022
DIHK-Umfrage: Deutschland-Russland-Sonderauswertung

Aufgrund geopolitischer Risiken bewerteten die deutschen Unternehmen ihre Lage und Perspektive bezüglich ihres Russlandgeschäfts bereits vor der Invasion überwiegend negativ, wie aus einer Sonderauswertung der DIHK-Umfrage Going International 2022 hervorgeht.

Flagge Schweiz
02.03.2022
Schweizer Industriezölle entfallen ab 1. Januar 2024

Ab 1. Januar 2024 entfallen nach einem Bundesratsbeschluss in der Schweiz die Zölle für Industrieprodukte.

International
Brexit

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union wirft viele brisante Fragen auf. Informieren Sie sich über mögliche Auswirkungen für Unternehmen, die Positionen der Wirtschaft und den Stand des Austrittsprozesses.

Geschäftsmeeting © Joseph Mucira / Pixabay
20.10.2021
Frankreich: Neues Mediationszentrum der AHK

Die deutsche Auslandshandelskammer (AHK) Frankreich bietet seit kurzem ein Mediationszentrum an, das auf die Beilegung von Streitigkeiten zwischen Unternehmen im deutsch-französischen Kontext spezialisiert ist.

01.10.2021
Österreich: Änderungen bei der Meldung entsandter Arbeitskräfte

Die Novelle des österreichischen Gesetzes zur Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping bringt diverse Erleichterungen für einige ausländische Dienstleister bei der Meldung entsandter Arbeitskräfte.

22.07.2021
Frankreich: Update zum Triman und den neuen Kennzeichnungspflichten

In Frankreich haben sich die Vorgaben für die Kennzeichung von Haushaltsverpackungen sowie Produkten, die einer erweiterten Herstellerverantwortung unterliegen, geändert.

04.02.2021
Frankreich: Kennzeichnung "Grüner Punkt" wird abgeschafft

Ab dem 1. April 2021 soll die Kennzeichnung "Grüner Punkt" von Verpackungen in Frankreich verschwinden. Für vor diesem Stichtag hergestellte oder eingeführte Verpackungen gilt eine 18-monatige Übergangsfrist.

04.05.2022
Handelsstreit USA-EU & USA-China: Listen der Zusatzzölle

Der Handelsstreit zwischen den USA, der EU und China wirkt sich mit der Erhebung von Zusatzzöllen durch die USA, und als Reaktion darauf auch von der EU und China, je nach Ursprungsland unmittelbar auf die Preise beim Export und Import deutscher Unternehmen aus.