Vorsorge im Unternehmen

Hygienemaßnahmen und -Empfehlungen

In der aktuellen Situation sind Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen besonders wichtig. Alle Betriebe, die gemäß der in Niedersachsen nach der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geöffnet haben dürfen, müssen die Schutz- und die Hygienevorgaben einhalten, die die Landesregierung in ihrer Verordnung auferlegt. Werden die auferlegten Maßnahmen nicht eingehalten, so drohen ggf. ein Bußgeld oder auch eine Betriebsschließung durch die örtlichen Ordnungs- oder Gesundheitsämter.
Allgemeine Grundsätze nach dem Arbeitsschutzstandard
Nach dem Arbeitsschutzstandard des Bundesarbeitsministeriums gelten klare Grundsätze für die Hygienemaßnahmen in Betrieben.
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die neue SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel bekannt gemacht.
Diese konkretisiert für den Zeitraum der Corona-Pandemie die zusätzlich erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen für den betrieblichen Infektionsschutz und die im SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandard bereits beschriebenen allgemeinen Maßnahmen. Andere spezifische Vorgaben, zum Beispiel aus der Biostoffverordnung oder aus dem Bereich des Infektionsschutzes, bleiben unberührt.
  Weitere Informationen und Links
Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (PDF-Datei, www.bmas.de) Hier gelangen Sie zu den allgemeinen Arbeitsschutz-Empfehlungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).
VDSI konkretisiert die Arbeitsschutz-Empfehlungen des BMAS durch praktische Umsetzungs-Hinweise (vdsi.de) Beachten Sie auch die ergänzenden Kommentare des Verbandes für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) zu den Arbeitsschutzstandards des BMAS.
Sicherheit an Kassenarbeitsplätzen und Bedientheken (www.bghw.de)Die FAQs der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik informieren zum Thema Sicherheit an Kassen und Theken.
Gesundheitswesen, Einzelhandel, Reinigungsgewerbe sowie Handwerk und Baugewerbe (www.dguv.de)Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung bietet detaillierte Informationen zum Umgang mit dem Infektionsrisiko in vielen Branchen.
Der DEHOGA Niedersachsen hat Hygiene-Empfehlungen für die Gastronomie und ein Formular zur Erhebung der Gästedaten für Restaurants veröffentlicht.
Die Berufsgenossenschaften haben viele hilfreiche Tipps auf folgenden Seiten:
Für Unternehmen des Gastgewerbes oder der Nahrungsmittelindustrie hat die Berufsgenossenschaft BGN Handlungshilfen für die Branchen vorbereitet.
Verkehrsbetriebe finden bei der BG Verkehr Tipps für Unternehmen und ihre Beschäftigten.