Berufsorientierung

Praxishilfen für das Schülerbetriebspraktikum

Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung
Schülerbetriebspraktika sind der Einstieg in das Berufsleben. Doch gerade am Anfang stellen sich dazu viele Fragen:
  • Wie sollen Schülerinnen und Schüler aus der Vielfalt der Ausbildungsberufe die richtige Wahl treffen?
  • Wie können sie sinnvoll auf das Berufsleben vorbereitet werden? Wie können Eltern sie unterstützen?
  • Welche Erwartungen haben junge Menschen an das Berufsleben?
  • Was erwarten Unternehmen und wie können Sie von dem Praktikum profitieren?
  • Wie sollen Schulen und ihre Lehrkräfte eingebunden werden?
Antworten auf diese und weitere Fragen gibt eine Handlungsempfehlung für Schülerbetriebspraktika des DIHK.
Damit das Praktikum keine „Zufallsbekanntschaft" zwischen Betrieb und Schülerin oder Schüler wird, ist eine systematische Vorbereitung das A und O, aber auch die Nachbereitung durch Lehrerinnen und Lehrer spielt eine wichtige Rolle. Der Rat und die Unterstützung der Eltern sind ebenso gefragt. In den Unternehmen sind die Verantwortlichen aufgerufen, Praktika so zu gestalten, dass sie den Schülerinnen und Schülern einen sinnvollen ersten Einblick in die Berufswelt verschaffen.
Schülerbetriebspraktika haben das Ziel, erste Orientierungshilfen zu geben. Nur so können die richtigen Entscheidungen für die spätere Berufswahl getroffen werden. Das heißt, die Praktikanten sollen einen sinnvollen Eindruck des jeweiligen Berufsbildes erhalten und den möglichen künftigen Beruf kennenlernen. Sie sollen erfahren, wie das Wirtschafts- und Berufsleben abläuft.
 * Für eine bessere Lesbarkeit verwenden wir meist die männliche Form. Entsprechende Textstellen gelten selbstverständlich gleichwertig für alle Geschlechter (m/w/d).