Redaktion

Wie kommt „mein“ Unternehmen in den Wirtschaftsspiegel

Weit über seine Aufgabe als offizielles Organ der IHK hinaus, ist der Wirtschaftsspiegel ein regionales Wirtschaftsmagazin, das mit einer Auflagenhöhe von zur Zeit 48.000 Exemplaren nicht zuletzt allen Mitgliedsunternehmen der IHK Nord Westfalen eine gute Plattform bietet, Bekanntheit und ein positives Image zu schaffen.
Die Redaktion ist jedoch auf Themenangebote und Pressemeldungen von außen angewiesen und steht jeden Monat wieder vor der schwierigen Aufgabe, aus den zahlreich eingegangenen Informationen die auszusuchen, die die Empfänger des Magazins auch lesen - sei es als kleinere Berichte aus den Unternehmen oder als Bestandteil eines nachrecherchierten größeren Themas.
Da die Redaktion nur über beschränkte personelle Ressourcen verfügt, ist es oft nicht möglich, zu einer Veranstaltung oder einem Pressegespräch vor Ort zu sein. Um so wichtiger ist es für Unternehmen zu wissen, nach welchen journalistischen Kriterien Meldungen oder Themenvorschläge ausgesucht werden.
Pro Tag landen an die 20 Pressemeldungen von Unternehmen im virtuellen und realen Posteingang der Redaktion. Allein für die Rubrik BetriebsWirtschaft kommen während eines Produktionszeitraums für die Zeitschrift, also über etwa drei Wochen, an die 80 Pressemeldungen von Unternehmen in die enge Auswahl für eine Berichterstattung.
Pressearbeit ist keine Werbung, sondern dient zur Information über das Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen. Jede Pressemeldung ist zunächst ein Vorschlag zur Berichterstattung. Ob die Meldung angenommen wird, hängt entscheidend davon ab, was vorgeschlagen wird und wie es aufbereitet ist. Informationen mit Nachrichtenwert sind für den Wirtschaftsspiegel zunächst die, die aktuell und objektiv sind, ein relativ breites Publikum interessieren, einen regionalen Hintergrund haben und sich durch Fakten belegen lassen.
Anlässe für eine Pressemeldung können zum Beispiel sein:
  • ein besonderer Auftrag
  • eine größere Investition
  • Produktneuheiten
  • Betriebserweiterungen, Kooperationen, Fusionen
  • Veranstaltungen wie Konferenzen, Seminare, Messebeteiligungen
  • eine Auszeichnung
  • ein besonderes Jubiläum
  • Jahresabschlüsse
  • interessante soziale oder gesellschaftliche Unternehmensleistungen
  • erhöhte Einstellung von Mitarbeitern oder Auszubildenden