Förderungen in der Ausbildung

Förder­pro­gramm „Aus­bildungs­bereit­schaft von Unter­nehmen stär­ken“

Um einem weiteren Rückzug aus der Ausbildung aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken, unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg kleine Unternehmen bei der betrieblichen Ausbildung mit 3.500 Euro pro Ausbildungsvertrag.

Förderprogramm für Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg und bis zu neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Karlsruhe, 23.06.2022. Die Förderung wird finanziert aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Reaktion auf die Covid-19-Pandemie (REACT-EU). Umgesetzt wird das Förderprogramm innerhalb des Europäischen Sozialfonds (ESF) Baden-Württemberg.
Das ESF-Förderprogramm „Ausbildungsbereitschaft stärken REACT-EU“ richtet sich an Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg und bis zu neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit Ausbildungsbeginn ab dem 1. August 2021 einen Ausbildungsvertrag in einem dualen Ausbildungsberuf abgeschlossen haben. Wenn das Ausbildungsverhältnis vier Monate nach Ausbildungsbeginn ungekündigt ist und geplant ist, das Ausbildungsverhältnis regulär fortzusetzen, kann der Betrieb einen Antrag auf einen Zuschuss in Höhe von pauschal 3.500 Euro stellen.

Weitere Informationen zum Programm

Der Antrag sollte möglichst frühzeitig nach Ablauf der vier Monate gestellt werden. Er muss spätestens am 31. Dezember 2022 bei der L-Bank Karlsruhe eingegangen sein.
Ihre Fragen zum Programm können Sie an 
esf-wirtschaft@wm.bwl.de senden.