DIHK News Detail DIHK News Detail

Deutsch-irakisch-kurdisches Unternehmer- und Investorentreffen in Hannover

13. Juli 2017 - DIHK

Im gesamten Irak stehen die Zeichen auf Wiederaufbau und Modernisierung. In welchen Sektoren der Bedarf besonders hoch ist und welche Beiträge deutsche Unternehmen leisten können, ist Thema einer hochkarätig besetzten Konferenz am 6. und 7. September in Hannover.

Der Veranstaltungsspezialist Petersberg International richtet den Kongress mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hannover, des Deutschen Wirtschaftsbüros Irak und weiterer Partner im HCC Hannover Kongresszentrum aus.

Unter der Überschrift "Investition und Kooperation für die Modernisierung der Infrastruktur" bietet die Veranstaltung eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich aus erster Hand über die Potenziale im Irak zu informieren und direkte Kontakte zu Entscheidern aus Ministerien, Behörden, Wirtschaftsverbänden und Unternehmen der Region aufzunehmen.

Zu Wort kommen unter anderem Nechirvan Barzani, Ministerpräsident der Region Kurdistan-Irak, und verschiedene Minister seiner Regierung sowie Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen.

Am ersten Tag der Wirtschaftskonferenz geht es um die Ausbildung von Fachkräften sowie um geplante Projekte in Infrastruktur, Landwirtschaft, Industrie und Energie. Am zweiten Tag stehen dann deutsch-irakische Best-Practice-Bespiele sowie intensive Gespräche zwischen den deutschen Gästen und den Referenten beziehungsweise den angereisten Unternehmensvertretern aus der Region  auf dem Programm.

Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Englisch; vor Ort gibt es Dolmetscher für Arabisch und Kurdisch.

Die Teilnahme kostet 50 Euro; zwei Mittagessen und die Konferenzgetränke sind inbegriffen. Weitere Details und eine Anmeldemöglichkeit gibt es auf der Website der IHK Hannover.