DIHK News Detail DIHK News Detail

Websites für den chinesischen Markt gestalten

17. Juli 2017 - DIHK

In China gibt es mehr als doppelt so viele Internetnutzer wie in den USA Einwohner. Wer dieses gewaltige Kundenpotenzial ansprechen möchte, muss sicherstellen, dass die eigene Website in der Volksrepublik auch richtig aufgerufen werden kann. Bei einem Webinar Anfang September erfahren Sie, was zu beachten ist.

Lange Ladezeiten, fehlende Inhalte, im schlimmsten Fall überhaupt keine Erreichbarkeit: Diese Erfahrungen machen chinesische Besucher mit vielen deutschen Internetseiten. Ursache sind verschiedene automatische und manuelle Kontrollmechanismen, die in der Volksrepublik einzelne Elemente oder ganze Auftritte blockieren.

Dies müssen deutsche Anbieter ebenso beachten wie den Umstand, dass chinesische Internetnutzer anders ticken als europäische. So orientieren sie sich beispielsweise im Web sehr viel stärker an Bildern, Animationen oder Buttons als westliche User.

Wie registriere ich meine Website in China? Wie sieht der E-Commerce-Markt in der Volksrepublik aus? Antworten hierauf sowie Wissenswertes über die Rahmenbedingungen und das zielgruppengerechte Design vermittelt das von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein organisierte Webinar "Webseitengestaltung für den chinesischen Markt"

Peter Zahn, Kommunikationsexperte bei der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) Greater China, bietet am 7. September von 11 bis 12 Uhr live aus Shanghai einen Überblick darüber, wie man mit seinem Internetauftritt in der Volksrepublik gut ankommt.

Eine Möglichkeit, sich zu dem kostenfreien Webinar anzumelden, gibt es auf der Website der IHK Mittlerer Niederrhein.