DIHK News Detail DIHK News Detail

Mittelstandsbörse Italien Ende Oktober erstmals virtuell

17. Juni 2020 - DIHK

Ein Klassiker im neuen Gewand: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.International bietet interessierten Unternehmen bei der Mittelstandsbörse Italien am 29. Oktober zum ersten Mal die Gelegenheit, online mit potenziellen Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen.

Im vergangenen Jahr war Deutschland für Italien mit einem Handelsvolumen von gut 127 Milliarden Euro der wichtigste Handelspartner, aus deutscher Sicht rangiert das Land auf dem fünften Platz. Zwar muss das stark von der Corona-Pandemie betroffene Italien im ersten Halbjahr 2020 einen deutlichen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um etwa 10 Prozent verkraften, mit einer Erholung wird aber schon für das zweite Halbjahr gerechnet.

Für 2021 erwarten die Analysten derzeit ein Wachstum von 5,6 Prozent. Dies birgt große Potenziale, von denen auch deutsche Unternehmen profitieren könnten – zumal die internationalen Lieferketten vermehrt auf dem Prüfstand stehen und die europäische Dimension wohl weiter zunehmen wird.

Wer seine Geschäftschancen in Italien eruieren möchte, hat dazu bei der branchenoffenen Kooperationsbörse Gelegenheit, die NRW.International in Zusammenarbeit mit der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) Italien sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwestfalen zu Bielefeld organisiert. Dabei bietet das erstmals angebotene Online-Format viele Vorteile; nicht zuletzt sparen die Teilnehmer Reisezeit und -kosten.

Das Programm beginnt um 10 Uhr mit einem virtuellen Briefing zum Wirtschaftsstandort Italien und zu den rechtlichen Rahmenbedingungen eines Engagements auf dem "Stiefel". Von 14 bis 18 Uhr sind individuelle B2B-Gespräche mit vorab ausgewählten potenziellen Geschäftspartnern vorgesehen. Falls Sie an diesem Nachmittag verhindert sind, bietet die AHK auch an, einzelne Termine später durchzuführen.

Wer dabei sein möchte, zahlt 850 Euro plus Mehrwertsteuer, ein zweiter Teilnehmer aus derselben Organisation nur noch 425 Euro netto. Anmeldeschluss ist der 11. September. Das Programm mit weiteren Details steht zum Download bereit auf der Website von NRW International.