DIHK News Detail DIHK News Detail

Vor Ort oder online: Zoll und Zertifizierung in Russland und der EAWU

05. August 2020 - DIHK

Im Jahr der Corona-Krise ist auch bei den Traditionsterminen "Zoll Russland und Russland-Sanktionen" sowie "Warenzertifizierung und andere Zulassungen für Russland und die Eurasische Wirtschaftsunion" einiges anders als sonst: Die Veranstaltungen werden am 22. und 23. September jeweils gleichzeitig virtuell und vor Ort in Mannheim angeboten.

Am ersten Tag geht es ab 10 Uhr speziell um die Zollabwicklung für Russland – auch unter Berücksichtigung der Corona-Pandemie – und um die derzeitigen Handelsbeschränkungen. Beleuchtet werden dabei beispielsweise das russische Außenhandelsrecht und zollrelevante Vertragsgestaltungen, der "Problemfall Ersatzteile" oder der aktuelle Stand insbesondere bei den US-Sanktionen.

Ebenfalls ab 10 Uhr stehen am 23. September die Warenzertifizierung für Russland und die anderen Länder der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) auf dem Programm. Behandelt werden etwa das bisherige GOST R- und TR-Pflichtzertifiziersystem Russlands, Konformitätsnachweise nach den "Technischen Reglements der Zollunion" oder nationale Anforderungen an überwachungspflichtige Anlagen.

Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit, individuelle Beratungsgespräche zu führen.

Das bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar angesiedelte Kompetenzzentrum Russland/OE-GUS organsiert die Angebote gemeinsam mit der IHK Pfalz. Pro Person kostet die Teilnahme an einem Tag – virtuell oder vor Ort – für Mitglieder einer IHK, einer Handwerks- oder Auslandshandelskammer 250 Euro, für beide Veranstaltungen werden 440 Euro fällig. Nichtmitglieder zahlen 375 beziehungsweise 660 Euro.

Mehr Details gibt es auf der Website der IHK Rhein-Neckar zum Termin Zoll und Sanktionen am 22. September sowie zum Termin Warenzertifizierung am 23. September.