DIHK News Detail DIHK News Detail

Im Ausland eigene Fachkräfte dual ausbilden

05. Juli 2019 - DIHK

Fachkräftemangel ist für die hiesige Wirtschaft kein auf Deutschland begrenztes Problem; auch für ihre internationalen Niederlassungen suchen die Unternehmen oft vergeblich geeignete Mitarbeiter. An Arbeitgeber, die deshalb im Ausland selbst dual ausbilden möchten, richtet sich ein Seminar am 22. Juli in Tuttlingen.

Unter der Überschrift "Duale Berufsbildung an Auslandsstandorten etablieren" lädt die Exportakademie der baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) ab 9.30 Uhr in die Berufliche Bildungsstätte ein.

Dort erläutert Steffen Bayer, Experte für duale Berufsbildung im Ausland beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag, mit welchen Angeboten die Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) international aktive Betriebe bei der Berufsbildung unterstützen.

Die Fachkräftesituation an Auslandsstandorten kommt dabei ebenso zur Sprache wie das AHK-Dienstleistungsportfolio "Duale Berufsbildung im Ausland", passgenaue Berufsbilder und Fortbildungsprofile, das Ausbilderqualifizierungskonzept "AdA – International" oder die AHK-Prüfungsorganisation.

Zudem erfahren die Teilnehmer beispielsweise, in welchen Ländern das attraktive AHK-Angebot zur Verfügung steht, wie die Bedarfsanalyse und Vernetzung mit potenziellen Partnern funktioniert oder wie es um die staatliche Anerkennung der Bildungsgänge bestellt ist.

Wer dabei sein möchte, zahlt netto 470 Euro und sollte sich bis zum 8. Juli anmelden. Das Seminar wird am 21. November in Freiburg wiederholt.

Weitere Details und eine Möglichkeit, sich anzumelden, gibt es auf der Website der IHK-Exportakademie.