Steuern Finanzen Mittelstand

DIHK-ONLINE-Fachtagung zum OECD-Projekt „Besteuerung der digitalisierten Wirtschaft“ am 5.11.2020

DIHK-ONLINE-Fachtagung zum OECD-Projekt „Besteuerung der digitalisierten Wirtschaft“ am 5.11.2020

Weltweite Besteuerung von Unternehmen auf der Zielgeraden: 137 Staaten einigen sich auf neue Regeln Die Finanzverwaltungen von 137 Staaten setzen sich im Rahmen des OECD/G20-Inclusive Framework mit den Herausforderungen einer zunehmend digitalisierten Wirtschaft auseinander. Nach einem fast 4-jährigen, intensiven Arbeitsprozess haben sie sich nunmehr auf neue Besteuerungsprinzipien verständigt. Anlässlich des Treffens der OECD/G20-Finanzminister am 14. Oktober 2020 wird das Inclusive Framework zwei sogenannte „Blueprints“ vorlegen, welche im Anschluss von den OECD/G20-Staats- und Regierungschefs am 21./22. November 2020 verabschiedet werden sollen. Die Vorschläge sehen eine grundlegende Neuordnung der internationalen Steuerarchitektur und eine Abkehr von hergebrachten Besteuerungsprinzipien vor: Mit Pillar 1 werden die Besteuerungsrechte zwischen den Staaten („Welcher Staat darf welche/wieviel Unternehmensgewinne be-steuern“) verteilt und mit Pillar 2 eine weltweit geltende Mindestbesteuerung eingeführt.

In unserer Online-Fachtagung werden wir am 5. November 2020, 15:00 – 18:00 Uhr, gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Unternehmen und Finanzverwaltung die konkreten Details der neuen Regelungen darstellen und mit den Tagungsteilnehmern die Auswirkungen auf Unternehmen und auf den Standort Deutschland diskutieren.

Programm

  • Vorstellung der Regelungen zu Pillar 1 und Pillar 2
    Martin Kreienbaum (BMF, Vorsitzender der Steering Group des Inclusive Framework und Vorsitzender des OECD-Steuerausschusses)​​
     
  • Systematische Einordnung der neuen Regelungsvorschläge in die internationale und deutsche Steuerarchitektur
    Prof. Dr. Dr. hc Wolfgang Schön (Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen)
     
  • Auswirkungen auf Investitionen, Steueraufkommen und Steuerwettbewerb
    Prof. Dr. Johannes Becker (Westfälische Wilhelms-Universität in Münster)
     
  • Auswirkungen auf den Forschungsstandort Deutschland
    Sylvia Heckmeier (Merck KGaA)
     
  • Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von Unternehmen und etwaiger Handlungsbedarf
    Dr. Mathias Hildebrandt (ProSiebenSat1)

Wir möchten Sie sehr herzlich zu dieser ONLINE-Fachtagung einladen!

Unter folgendem Link können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.