04.01.2021

Was die Tourismusindustrie im Nordwesten bewegt

Hatte das niedersächsische Gastgewerbe noch Anfang 2020 Übernachtungsrekorde verzeichnet, stürzte die Pandemie die Branche vor Ort in seine bislang schwerste Krise. Über die aktuelle Lage, Anpassungsstrategien und Perspektiven informieren die neuen "Tourismusnachrichten".

In der Winter-Ausgabe des Newsletters berichtet IHKN, die Landesarbeitsgemeinschaft der niedersächsischen Industrie- und Handelskammern, beispielsweise über den Tourismus-Schwerpunkt der Digitalkonferenz Techtide, über aktuelle Umfrageergebnisse, Erleichterungen beim Rundfunkbeitrag sowie eine Niederlage des Buchungsportals Booking.com vor dem Europäischen Gerichtshof.

Aber auch Auszeichnungen sind Thema: Der Deutsche Tourismuspreis 2020 geht an die Hockeypark Betriebs GmbH für ihr Corona-taugliches Veranstaltungskonzept "Strandkorb Open Air 2020", das Landeswirtschaftsministerium würdigte erneut die besondere Kinder- und Familienfreundlichkeit des Biosphaerium Elbtalaue, die Nationalparkregion Harz erhielt den "Fahrtziel Natur-Award" für die Neuetablierung des Harzer Urlaubstickets, und das bade:haus norderney ist das "Best Public Bath in Europe 2020".

Im Destinationsporträt geht es diesmal um die Stadt Bad Harzburg. Dort hat man sich in den vergangenen Jahren einiges einfallen lassen, um den Standort "wachzuküssen" – unter anderem lockt der 2015 eröffnete Baumwipfelpfad zahlreiche Gäste jeden Alters in die Stadt.

Sie finden die "Tourismusnachrichten" mit diesen und weiteren Artikeln, Kurznachrichten und Infos aus den sieben IHK-Bezirken des Landes sowie von der Q-Initiative Niedersachsen auf der Website von IHKN.