08.10.2020

Masterplan Digitalisierung: Niedersächsische IHKs ziehen Zwischenbilanz

Rund zwei Jahre nachdem die Landesregierung ihren "Masterplan Digitalisierung" gestartet hat, analysiert und bewertet die Arbeitsgemeinschaft niedersächsischer Industrie- und Handelskammern (IHKN) Status quo und Umsetzungsstand.

Zwar loben die regionalen Kammern die seit 2018 erreichten Fortschritte. Zahlreiche Förderrichtlinien seien bereits verabschiedet, viele Bescheide schon erteilt. Allerdings hält die IHKN eine Beschleunigung insbesondere der Abstimmungsverfahren mit EU-Kommission und Bundesregierung für erforderlich.

In der aktuellen Ausgabe der Themenreihe "Fokus Niedersachsen" schildert die Arbeitsgemeinschaft etwa den aktuellen Ausbaustand bei der 100-MBit- und 1.000-MBit-Breitbandversorgung, die auf Grundlage der Richtlinie Giganetzausbau gefördert wird, bei der Mobilfunkverfügbarkeit oder bei öffentlichen WLAN-Hotspots, für die ebenfalls Förderrichtlinien vorliegen. Noch in Arbeit sind dagegen beispielsweise die Grundlagen für die Förderung von Campusnetzen.

Sie finden die neue Publikation "Digital-Förderrichtlinien des Landes Niedersachsen" mit Karten und Infografiken zum Download auf der Website der IHKN.