25.11.2020

"1,2,3 Go": Die Sieger kommen aus Mainz, Zweibrücken und Vallendar

Die Preisverleihung im Businessplan-Wettbewerb "1,2,3 Go", der sich an Gründerinnen und Gründer aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland richtet, erfolgte in diesem Jahr virtuell: Für ihre innovativen Geschäftsideen wurden die drei besten Bewerber am 17. November online ausgezeichnet.

Träger von"1,2,3 Go" sind die Industrie- und Handelskammer Saarland sowie das Business Innovation Center in Kaiserslautern; als Förderer beteiligen sich die Wirtschaftsministerien beider Bundesländer.

Die Gewinner 2020:

  • Über den mit 4.000 Euro dotierten Platz 1 kann sich Matthäus Niedoba aus Mainz freuen. Er hat mit seinem Unternehmen TWAIN eine Software auf den Markt gebracht, die Dokumentation, Versionskontrolle und repetitive Prozesse bei der Erstellung von 3D-Computergrafiken automatisiert.
  • Platz 2 und damit 2.500 Euro gingen an Lisa Reinheimer aus Zweibrücken, Gründerin des Start-ups "Klassenheld". Das von ihr entwickelte System bündelt Lerncoaching, Persönlichkeitsentwicklung und Montessori-Pädagogik und macht die Spielregeln des Schulsystems für Eltern transparent
  • Auf dem mit 2.000 Euro versehenen Platz 3 landete Sophia Haski von der CAPACON GmbH in Vallendar. Sie bietet ein System an, das mithilfe von 3D-Sensoren die Belegung von Sportstätten erfasst und die Ergebnisse für die Kunden in einem Dashboard darstellt. So kann die Auslastung optimiert werden (2.000 Euro)
Weitere Informationen zu dem Wettbewerb finden Sie unter 123go-networking.de.