Azubi-Speed-Dating

„Endlich wieder in Präsenz“, so lautete das Motto des Azubi-Speed-Datings am 14. Juni 2022 in der Philharmonie Essen. Nach langer Corona-Pause brachte die IHK zu Essen Unternehmensvertreter und Ausbildungswillige nach bewährtem Konzept zusammen: Zehn Minuten hatten junge Leute Zeit, sich im Gespräch mit den Betrieben interessant zu machen – und umgekehrt. Dann wurde gewechselt für das nächste “Date“.
Die Corona-Pandemie hat die Lage am Ausbildungsmarkt verschärft. Viele Informationsmöglichkeiten wie Besuche von Ausbildungsmessen und die Durchführung betrieblicher Praktika sind ausgefallen. Da wundert es nicht, dass noch sehr viele Ausbildungsstellen für 2022 unbesetzt sind. „Wir hatten daher keine Probleme, die Plätze für die Betriebe zu besetzen, im Gegenteil, die Nachfrage war so groß, dass sogar vielen Unternehmen abgesagt werden musste“, so Jessica Hallmann von der IHK. 100 Betriebe konnten dennoch teilnehmen, sie waren auf der Suche nach potenziellen Azubis für die Bereiche IT und Medien, Büro, Handel, Hotel- und Gaststättengewerbe, Metall und Elektro sowie Transport und Logistik. Die Betriebe suchten sowohl für 2022 als auch für 2023 und einige der angebotenen Stellen können auch mit einem Dualen Studium verknüpft werden. 

„Wir haben auch die digitalen Varianten der Azubi-Speed-Datings mitgemacht, aber die Resonanz der Jugendlichen war leider nicht sehr groß. Deswegen freuen wir uns umso mehr, dass es wieder geklappt hat, die jungen Menschen live zu erleben“, so Heike Meurers von der thyssenkrupp Materials Services GmbH. Sie ist noch auf der Suche nach Kaufleuten für Büromanagement, Digitalisierungsmanagement, Fachinformatikern und Kaufleuten im Groß- und Außenhandelsmanagement.  
Die zehnte Präsenzveranstaltung wurde auch auf Seiten der Jugendlichen dankend angenommen. „Es ist einfach schöner, wenn man sich persönlich gegenübersitzt oder -steht. Und dann auch noch in der ungezwungenen Atmosphäre des Speed-Datings, da ist es nicht so steif und angespannt, wie bei einem „richtigen Bewerbungsgespräch”, sagt auch Zakaria Lamrani. Er ist auf der Suche nach einer Ausbildung im E-Commerce oder Speditions-/Dienstleistungsbereich. Zwar hat er auch im Vorfeld schon Bewerbungen an Unternehmen verschickt, wollte aber zusätzlich die Chance des Speed-Datings nutzen, um sich bei Betrieben vorzustellen. 
Alle die, die das Azubi-Speed-Dating verpasst haben, müssen aber nicht den Kopf in den Sand stecken. Die Industrie- und Handelskammer unterstützt sie bei der Besetzung ihrer Ausbildungsplätze. Melden Sie uns ihr Bewerberprofil oder ihre freien Ausbildungsplätze, die AZUBI-MACHER vermitteln zwischen Angebot und Nachfrage. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website  www.azubimacher.com , telefonisch unter 0201/1892-120 oder per E-Mail: AzubiMacher@essen.ihk.de