Neue Corona-Förderung des Bundes

Sonderfonds für Kulturveranstaltungen

Das Bundeskabinett hat grünes Licht für einen Sonderfonds für Kulturveranstaltungen in Höhe von bis zu 2,5 Milliarden Euro gegeben.

Welche Veranstaltungen werden gefördert?

Förderfähig sind ausschließlich Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Festivals, Opern, Tanz, Film, Theater, Musicals, Kleinkunst, Varieté, Lesungen, Performing Arts, Medienvorführungen und künstlerische und kulturelle Ausstellungen. Wichtig ist, dass die Veranstaltung in Deutschland stattfindet und Eintrittskarten verkauft.

Wer kann Fördergelder beantragen?

Künstlerinnen und Künstler können ebenso wie die Veranstalterinnen und Veranstalter von Kulturveranstaltungen den Wiederanlauf planen.
Veranstalterin oder Veranstalter ist, wer das wirtschaftliche und organisatorische Risiko einer Veranstaltung trägt. Veranstalterinnen und Veranstalter in öffentlicher Trägerschaft sind ebenfalls antragsberechtigt, können jedoch nur die Wirtschaftlichkeitshilfe beantragen.

Wie funktioniert die Förderung?

Laut BMF unterstützt der Sonderfonds die Wiederaufnahme und die Planbarkeit von Kulturveranstaltungen mit zwei zentralen Bausteinen:
Die Wirtschaftlichkeitshilfe startet am 1. Juli 2021 und unterstützt kleinere und mittelgroße Veranstaltungen mit bis zu 500 möglichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern (bzw. ab 1. August mit bis zu 2.000 Gästen), die pandemiebedingt und unter Beachtung Corona-bedingter Hygienebestimmungen der Länder mit reduzierter Teilnehmerzahl stattfinden können. Sie verdoppelt (bzw. verdreifacht bei besonders strengen Auflagen) die Einnahmen aus den ersten 1.000 Tickets, bis die Kosten einer Veranstaltung gedeckt sind.
Die Ausfallabsicherung schafft Planungssicherheit für größere Kulturveranstaltungen (mit mehr als möglichen 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die einen langen Planungsvorlauf benötigen) ab dem 1. September 2021 und übernimmt 80 Prozent der Kosten Corona-bedingter Absagen, Teilabsagen oder Verschiebungen.
  • Für beide Module müssen Veranstaltungen im Voraus registriert werden.
  • Registrierung und weitere Informationen ab dem 15. Juni 2021
Mehr Informationen finden Sie hier.