Dr. Sylvia Busch, Vorsitzende des Wahlausschusses

Nur, wer aktiv wählt, kann aktiv gestalten

Die Redaktion des IHK-Journals »Der Markt in Mitteldeutschland« im Gespräch mit Dr. Sylvia Busch, Vorsitzende des Wahlausschusses der Industrie- und Handelskammer Magdeburg.
Frau Dr. Busch, wo sehen Sie die Schwerpunkte in den Wahlen zur Vollversammlung der IHK Magdeburg 2021?
Die kann ich kurz und knapp in drei Punkten nennen: Bringen Sie sich ein bei der Wahl, nutzen Sie unser Informationsangebot und stellen Sie sich selbst zur Wahl.
Warum gerade diese drei Punkte?
Die Vollversammlung ist das höchste Gremium der Industrie- und Handelskammer. Sie bestimmt die Richtlinien der IHK-Arbeit, indem sie zu den Wirtschaftskreisen in unserer Region Verbindung hält, deren Wünsche, Anregungen und Vorschläge zur Geltung bringt. Machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch, mit Ihrer Stimme zu entscheiden, wer Ihre Interessen in den nächsten Jahren vertreten soll. Nur wer aktiv wählt, kann aktiv gestalten. In diesem Prozess möchte Sie der Wahlausschuss unterstützen.
Was kann der Unternehmer in der Vollversammlung mitbestimmen?
Neben den Beschlüssen über die IHK-Finanzen, die Satzung, der Wahl des Präsidiums und der Bestellung des Hauptgeschäftsführers fasst die Vollversammlung wirtschaftspolitische Beschlüsse. Diese Grundsatzpositionen
sind bedeutend für die IHK-Arbeit, denn sie bilden die Grundlage der Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung.
Frau Dr. Busch, Sie haben bereits mit wenigen Beispielen klar umrissen, was jeder Unternehmer mit seiner Wahlbeteiligung beeinflusst. Was kann, was sollte er dafür tun?
Grundlegend hat er das Recht, als Wähler eine Person seines Vertrauens zu wählen. Genauso hat er aber auch das Recht, selbst zu kandidieren. Die Voraussetzungen und Bedingungen können die Unternehmer der aktuellen Wahlordnung der Industrie- und Handelskammer Magdeburg entnehmen. Sie
wurde in der Juni-Ausgabe des IHK-Journals »Der Markt in Mitteldeutschland« vollständig abgedruckt. An dieser Stelle möchte ich alle Unternehmerinnen und Unternehmer bitten, sich wirklich genau zu informieren, was für die Wahl alles zu beachten ist. Sollte es Fragen geben, steht unser Wahlausschuss selbstverständlich mit Rat zur Seite.
Wenn jemand weitere Fragen an den Wahlausschuss hat, an wen kann er sich wenden?
Als Ansprechpartnerin steht Frau Werner in der IHK Magdeburg, Tel. 0391/5693-520, zur Verfügung. Zusätzlich ist die Mailadresse ihkwahl@magdeburg.ihk.de eingerichtet. Außerdem bekommen Interessenten zu jeder Zeit im Internet unter www.magdeburg.ihk. de vielfältige Informationen, in dem sie auf der Startseite das Banner »IHK-Wahl 2021« aktivieren.
Damit sich die Unternehmer auch zeitlich auf die Wahl 2021 einstellen, wann ist diese?
Die Wahl findet vom 22. Oktober bis 5. November 2021 statt. Ein Novum: Neben der schriftlichen Wahl wird erstmalig auch die Möglichkeit der Online-Wahl gemäß der Wahlordnung eingeräumt. Über alles Wissenswerte zur weiteren Vorbereitung und Durchführung der Wahl berichten wir auf dem Wahlportal
www.ihkwahl-magdeburg.de, in den Ausgaben des IHK-Journals »Der Markt in Mitteldeutschland« sowie auf den Internetseiten.
Ein Wort zum Schluss?
Ich habe noch eine Bitte: Je mehr IHK-Mitglieder an den Wahlen zum »Parlament der Wirtschaft« teilnehmen, desto größer ist ihr Gewicht und damit der Einfluss der Selbstverwaltungsorganisation der Wirtschaft. Eine starke Industrie- und Handelskammer kann sich besser für die Interessen der Gewerbetreibenden
engagieren und sich überzeugender bei Staat und Verwaltung einsetzen. Eine starke Industrie- und Handelskammer bringt den unternehmerischen Sachverstand besser ein und kann ihre Aufgaben mit mehr Einfühlungsvermögen für die Belange der Wirtschaft, mit mehr Sachkenntnis und mit mehr Praxisnähe bewältigen. Eine starke Industrieund Handelskammer erledigt ihre Aufgaben schneller und kostengünstiger als staatliche Institutionen. Wählen Sie bitte, damit dies auch in Zukunft so bleibt!
Vielen Dank für das Gespräch