Landeshauptstadt Magdeburg und IHK Magdeburg

Landeshauptstadt Magdeburg und IHK Magdeburg schließen Kooperationsvereinbarung

Magdeburg, 22. September 2021. Die Landeshauptstadt Magdeburg und die Industrie- und Handelskammer Magdeburg (IHK) werden bei dem Thema Bildung künftig noch enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten am 21. September Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und der IHK-Hauptgeschäftsführer Wolfgang März.
Durch eine engere Zusammenarbeit zwischen der Landeshauptstadt Magdeburg und der IHK Magdeburg soll der Stellenwert von Bildung für alle gesellschaftlichen Bereiche stärker gefördert werden. Bildung ermöglicht Teilhabe, Innovationen und die Fähigkeit, mit einer sich immer schneller wandelnden Welt umzugehen.
„Eine bedarfsorientierte, ausgewogene Bildungsinfrastruktur und entsprechende Angebote sind wichtige Faktoren für gelingende Bildungsbiografien. Mit der Einrichtung eines Datenbasierten Kommunalen Bildungsmanagements haben wir begonnen, dafür eine entsprechende Datengrundlage zu schaffen und die Bildungsakteure weiter zu vernetzen“, erklärte Magdeburgs  Oberbürgermeister  Dr.  Lutz Trümper im Rahmen der Unterzeichnung.
Ziel der Zusammenarbeit ist es, eine gesicherte und gute Informationsbasis zur Bildungssituation in Magdeburg zu schaffen, verstärkt im Bereich der Ausbildung. In den Blick genommen werden weiterhin der Übergang in die Berufsausbildung, inklusive Berufsorientierung, wie auch die Digitalisierung in Schule und Ausbildung.
Mit der Vereinbarung sollen die Ressourcen beider Partner besser gebündelt, Angebote gegenseitig bekannt gemacht und die Potenziale im Bereich Bildung gehoben und genutzt werden. Unter Nutzung bestehender Strukturen ist geplant, ein Netzwerk für den Übergang Schule-Beruf aufzubauen. Zudem werden beide Partner 
im Rahmen der künftigen Fachkräftesicherung im Bereich der MINT-Nachwuchsförderung stärker zusammenarbeiten und gemeinsame Veranstaltungen und Aktionen initiieren. MINT ist eine zusammenfassende Bezeichnung der Unterrichtsfächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.
„Die Leistungsfähigkeit unseres Bildungssystems muss nachhaltig und konsequent verbessert werden. Das betonen wir bereits in unseren Bildungspolitischen Positionen. Um Abbruchquoten langfristig zu minimieren, muss der gesellschaftliche Wert der dualen Berufsausbildung sich frühzeitig in einer hervorragenden Berufsorientierung abbilden. Nur dann kann eine gute, an den Bedürfnissen unserer Wirtschaft orientierte Ausbildungsqualität, die durch zukunftssichere personelle und technische Ausstattung unserer berufsbildenden Schulen maßgeblich beeinflusst wird, unseren Wirtschaftsstandort sicherstellen“, so IHK-Hauptgeschäftsführer  Wolfgang März.
Die Kooperation wird bei der Landeshauptstadt Magdeburg vom Kommunalen Bildungsmanagement koordiniert, das seit 2019 im Bereich des Oberbürgermeisters tätig ist. Neben der kontinuierlichen Bildungsberichterstattung, die auf der Grundlage von verfügbaren und geprüften Daten die Bildungslandschaft beschreibt und analysiert, sind der Zusammenschluss und die Kooperation mit den lokalen Bildungsakteuren Schwerpunkte der Arbeit.

Ansprechpartnerin:
Landeshauptstadt Magdeburg, Stabsstelle Bildung und Wissenschaft, Dr. Dorothea Trebesius, Tel. 0391/ 540 2562,  Dorothea.trebesius@ob.magdeburg.de