DIHK Berlin

Klaus Olbricht zu einem der vier Vizepräsidenten des DIHK wiedergewählt

Magdeburg, 24. März 2021. Die Vollversammlung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hat in Berlin ihr neues Präsidium gewählt. Zum Vizepräsidenten wurde Klaus Olbricht, Präsident der Industrie- und Handelskammer Magdeburg und Geschäftsführer der Elektromotoren und Gerätebau Barleben GmbH, wiedergewählt. Olbricht engagiert sich seit vielen Jahren vor allem im Bereich Außenwirtschaft.
Als neuer Präsident des DIHK wurde Peter Adrian gewählt. Der 64-jährige Unternehmer ist Nachfolger von Eric Schweitzer, der nach acht Jahren Amtszeit satzungsgemäß nicht mehr zur Wiederwahl angetreten ist. Als Präsident übernimmt Adrian das wichtigste Ehrenamt an der Spitze der Dachorganisation von 79 IHKs, deren gesetzlicher Auftrag die Vertretung des wirtschaftlichen Gesamtinteresses von insgesamt mehr als drei Millionen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft ist. Seit 2006 ist Adrian bereits Präsident der IHK Trier. Die von Adrian aufgebaute TRIWO AG, deren Miteigentümer er ist, betreibt bundesweit rund 30 große Industrie- und Gewerbeparks. 
Auf Vorschlag von Peter Adrian wählte die Vollversammlung außerdem Eric Schweitzer zum DIHK-Ehrenpräsidenten. Der 55-jährige Berliner Unternehmer war seit 2013 der bis heute jüngste DIHK-Präsident.
Die Vollversammlung wählte turnusgemäß drei weitere Vize-Präsidenten: Neu im Amt ist Marjoke Breuning (IHK Stuttgart) als Vizepräsidentin und Ralf Stoffels (SIHK zu Hagen) als Vizepräsident. Klaus-Hinrich Vater (IHK Kiel) wurde im Amt bestätigt. Die Amtszeit des neuen Präsidiums beträgt vier Jahre.  
Hier finden Sie weitere Infos zu den Gremien des DIHK.