Are you ready for Brexit?

Brexit: Checklisten für Post-Brexit

Das Handels- und Kooperationsabkommen (TCA) zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich, das seit dem 1. Januar 2021 vorläufig angewendet wurde, ist der institutionelle Rahmen, der die neuen Beziehungen zwischen der EU und dem UK seit dem 1. Januar 2021 regelt. Durch die Zustimmung des Europäischen Parlaments und dem Rat der EU ist das Abkommen seit dem 1. Mai 2021 in Kraft.

Am 24. Dezember 2020 haben sich die Europäische Union und das Vereinigte Königreich auf einen Vertragsentwurf zu den Modalitäten ihrer zukünftigen Beziehungen geeinigt. Hier finden Sie eine Zusammenfassung des Entwurfs.

Stellen Sie uns Ihre Fragen rund um den Brexit über:
Tel: +49 391 5693 138
E-Mail: brexit@magdeburg.ihk.de

Checkliste: Are you ready for Brexit?

Was bedeutet der EU-Austritt Großbritanniens für das Tagesgeschäft? Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat eine Checkliste erarbeitet, die Unternehmen eine Hilfestellung bietet, die sich umfassend auf den Brexit vorbereiten möchten.
Die 18 wichtigsten Aspekte, die Unternehmen mit Blick auf den britischen EU-Austritt berücksichtigen sollten, listet die DIHK-Checkliste "Are you ready for Brexit?" in den Rubriken "Warenverkehr", "Transport, Finanzdienstleistungen und Versicherungen", "Personal und Bildung/Berufsbildung", "Verträge", "Markenrechte und Zertifizierungen", "Steuern" sowie "Gesellschaftsrecht".
Die Checkliste (PDF-Datei · 501 KB)steht Ihnen auf der Internetseite des DIHK e.V. oder unter „Weitere Informationen“ zum Download zur Verfügung.
Quelle: DIHK e.V.

Online-Tool: Are you ready for Brexit?

Auf Basis der Brexit-Checkliste hat der DIHK ein Online-Tool entwickelt, welches anhand von 18 Themenfeldern Orientierung bietet, wie sich die Unternehmen auf den Brexit vorbereiten können.
Unternehmen können mithilfe dieser Online-Checkliste aufdecken, ob Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen besteht.
Das Online-Tool steht Ihnen auf der Internetseite des DIHK e.V. oder unter „Weitere Informationen“ zur Verfügung.
Quelle: DIHK e.V.

Brexit-Glossar

Wissen Sie, was es mit dem Chequers Plan auf sich hat? Wer die DExEU ist oder wer in der Article 50 Task Force sitzt? Diese und viele weitere mit dem Brexit verknüpften Ausdrücke können Sie ab sofort in dem achtseitigen DIHK-Glossar nachschlagen.
Die Veröffentlichung listet zudem die zentralen Daten zum EU-Austritt Großbritanniens. Sie wird im weiteren Verlauf der Brexit-Verhandlungen stetig ergänzt und aktualisiert.
Das Brexit-Glossar (PDF-Datei · 371 KB) steht Ihnen auf der Internetseite des DIHK e.V. oder unter „Weitere Informationen“ zum Download zur Verfügung.
Quelle: DIHK e.V.

Informationsmaterial der EU-Kommission

Mit Blick auf mögliche ungeordnete EU-Handelsbeziehungen mit dem Vereinigten Königreich ab 1. Januar 2021 hat die EU-Kommission sieben der wichtigsten „Notices“ überarbeitet, um Unternehmen auf das Ende der Übergangsphase hinzuweisen. Diese beinhalten unter anderem Informationen zu industriellen Produkten, Luftverkehr und Medizin sowie den künftigen Status Nordirlands.
Seit Dezember 2017 hat die EU demnach insgesamt 18 Vorbereitungsgesetze, 63 Rechtsakte sowie 93 Hinweise zur Vorbereitung auf einen harten Brexit verabschiedet. So auch eine Checkliste und Handlungsempfehlungen zur Vorbereitung auf den Brexit für in der EU tätige Unternehmen.
Auch die Generaldirektion Steuern und Zoll der Europäischen Kommission (GD TAXUD) hat Informationen für Unternehmen auf der deutschsprachigen Website zusammengestellt; insbesondere spezifische Leitfäden und Fallszenarien zu den Themen Zoll, Verbrauchssteuern und Mehrwertsteuern.

GTAI-Special Brexit

Zur Vorbereitung auf den Brexit stellt die Germany Trade and Invest zu dem Schwerpunktthema Brexit die neusten Berichte sowie Zahlen und Fakten zusammen. Das GTAI-Special zum Brexit finden Sie unter der Internetseite der Germany Trade and Invest oder unter „Weitere Informationen“.
Zudem bietet die GTAI Webinare und Online-Specials zu ausgewählten Themen an.
In dem Webinar werden die Themen behandelt, die sich aus den aktuellen Entwicklungen ergeben und die für deutsche Unternehmen mit Beziehungen zum Vereinigten Königreich relevant sind.
Bisher hat die GTAI u.a. folgende Webinare zum Thema Brexit durchgeführt:

Die GTAI bietet die Möglichkeit, die Präsentationen zu den Webinaren herunterzuladen sowie die Aufzeichnung der Webinare im Nachhinein durch kurze Registrierung anzuhören.
Quelle: GTAI